UEFA-Präsident Aleksander Ceferi möchte bei der Europameisterschaft keine Ge... - Bildquelle: imago images/PA ImagesUEFA-Präsident Aleksander Ceferi möchte bei der Europameisterschaft keine Geisterspiele haben © imago images/PA Images

München - Ob nun in Deutschland, in England oder in Spanien: Geisterspiele sind die traurige Fußball-Realität in Zeiten von Corona. Bei der Europameisterschaft soll das allerdings anders sein.

Die UEFA hat öffentlich klargestellt: Alle Spiele der Europameisterschaft sollen vor Zuschauern ausgetragen werden.

"Die Option, dass irgendein Spiel der EM ohne Fans ausgetragen wird, ist vom Tisch", sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferi gegenüber dem englischen Sender "Sky Sports".

Die Europameisterschaft soll in zwölf unterschiedlichen Städten und Ländern stattfinden. In München würden planmäßig die drei Vorrundenspiele von Deutschland gegen Frankreich, Portugal und Ungarn ausgetragen werden, außerdem ein Viertelfinalspiel.

Ceferi kündigt nun allerdings an, man würde einzelne Städte als Austragungsort streichen, sollte dort nicht vor Zuschauern gespielt werden können.

"Die ideale Variante ist, in allen zwölf Ländern zu spielen. Aber es ist möglich, dass das Turnier in zehn oder elf Ländern gespielt wird, wenn einige Länder die Bedingungen nicht erfüllen", sagte er der kroatischen Zeitung "Sportske novosti". 

Damit könnte auch München als Austragungsort wackeln. Auf Anfrage der "ARD" wollte sich bislang weder der Deutsche Fußball-Bund (DFB) noch die Münchner Stadtverwaltung zu den Plänen der UEFA äußern.

Der DFB verwies lediglich auf eine ältere Mitteilung vom 27. Januar 2021. Darin erklärte der Verband, man wolle "die Vision erfüllen, dass auch Zuschauer - unter den dann geltenden Bestimmungen - die Spiele in München besuchen können."

Verbände müssen bis zum 20. April Zuschauer-Frage klären

Ob sich das allerdings mit dem Infektionsschutz vereinbaren lässt, ist fraglich. Die UEFA verlangt von den Verbänden, man solle bis zum 5. April für Klarheit sorgen, ob und wie viele Zuschauer die Spiele der Europameisterschaft besuchen dürfen.

Ceferi kündigte an, diese Frist zumindest bis zum 20. April verlängern zu wollen.

Bei steigenden Infektionszahlen und dem Impfstoff-Engpass erscheint es allerdings sehr fraglich, dass in allen Austragungsstädten Zuschauer garantiert werden können - insbesondere in Deutschland.  

Niederlande lässt bereits Zuschauer zu

In einigen anderen Ländern sieht es besser aus: Zum WM-Qualifikationsspiel der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft für die WM 2022 gegen Lettland werden am 27. März in Amsterdam bis zu 5000 Zuschauer zugelassen. Auch die niederländische Hauptstadt ist ein Austragungsort der EM.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien