Verdacht auf Spielmanipulation in Sierra Leone - Bildquelle: AFP/SID/JEAN CHRISTOPHE MAGNENETVerdacht auf Spielmanipulation in Sierra Leone © AFP/SID/JEAN CHRISTOPHE MAGNENET

München (SID) - Nach zwei kuriosen Spielergebnissen hat der Fußballverband von Sierra Leone SLFA eine Untersuchung eingeleitet. Im Kampf um die Aufstiegs-Play-offs in die erstklassige Premier League gewannen der Gulf FC und die Kahunla Rangers ihre Spiele mit 91:1 und 95:0. Zur Halbzeit hatte es in den beiden Spielen "nur" 7:1 und 2:0 gestanden. Es besteht der Verdacht auf Spielmanipulation.

Die beide Mannschaften waren mit jeweils 32 Punkten in den letzten Spieltag gegangen, das Team mit der besseren Tordifferenz hätte sich für die Play-Offs qualifiziert. Die SLFA betonte in einem Statement, Spielmanipulation gegenüber "null Toleranz" zeigen zu wollen. 

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien