Laut Motsepe war ein geschlossenes Tor der Grund für die Massenpanik - Bildquelle: AFP/SID/AHMED HASANLaut Motsepe war ein geschlossenes Tor der Grund für die Massenpanik © AFP/SID/AHMED HASAN

Jaunde (SID) - Ein geschlossenes Stadiontor führte anscheinend zu der tödlichen Massenpanik beim Afrika-Cup in Kamerun. "Das Tor hätte offen sein müssen, sonst wären sie durchgegangen, aber aus unerklärlichen Gründen war es geschlossen", sagte Patrice Motsepe, Präsident der afrikanischen Fußball-Konföderation CAF, und fragte: "Wer hat das Tor geschlossen? Wer ist für dieses Tor verantwortlich?" Kameruns Präsident Paul Biya hatte am Dienstag eine Untersuchung des Unglücks angeordnet. 

Bei der Tragödie hatten acht Menschen ihr Leben verloren, zudem wurden 38 weitere verletzt - sieben davon nach Angaben des Gesundheitsministeriums schwer. Die Massenpanik vor der Partie zwischen Gastgeber Kamerun und den Komoren am Montagabend ereignete sich an den Stadion-Toren, an denen die letzten Ticketkontrollen stattfinden sollten.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien