Der Irak siegt dank des Freistoßtors von Ali Adnan (r.) - Bildquelle: AFPSIDKHALED DESOUKIDer Irak siegt dank des Freistoßtors von Ali Adnan (r.) © AFPSIDKHALED DESOUKI

Dubai - Die früheren Titelgewinner Saudi-Arabien und Irak sind erfolgreich in den Asien-Cup in den Vereinigten Arabischen Emiraten gestartet. Die Saudis, deren dritter und bislang letzter Triumph bei der Fußball-Asienmeisterschaft 23 Jahre zurückliegt, setzten sich in der Vorrundengruppe E gegen Nordkorea mühelos mit 4:0 (2:0) durch. Der Irak, Asienmeister von 2007, hatte beim 3:2 (1:2) gegen Vietnam in Gruppe D deutlich mehr Probleme.

Hattan Babbir (28.), Mohammed Al-Fatil (37.), Salem Al-Dawsari (70.) und Fahad Al-Muwallad (87.) trafen in Dubai für die vom Spanier Juan Antonio Pizzi trainierten Saudis. Nordkoreas Kwang-Song Han sah in der 45. Minute Gelb-Rot.

Der Irak siegte in Abu Dhabi erst durch einen direkt verwandelten Freistoß von Ali Adnan in der 90. Minute. Außenseiter Vietnam war zuvor durch ein Eigentor von Ali Atiyah (24.) sowie den Treffer von Nguyen Cong Phuong (42.) zweimal in Führung gegangen. Muhanad Ali (35.) und Hunam Tariq (60.) gelang jeweils der Ausgleich für die Iraker, die vom früheren Stuttgarter Bundesligaprofi Srecko Katanec trainiert werden.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Top Spiele International

Bundesliga 2019 / 2020 - 8. bis 11. Spieltag

TOP Spiele 8. Spieltag