- Bildquelle: Getty Images © Getty Images

München - Der Abgang des einstigen Heilsbringers und bis heute teuersten Fußballer der Welt aus Paris scheint immer konkreter zu werden.

Wie die spanische Zeitung "El Pais" berichtet, forderte inzwischen selbst Teamkollege Kylian Mbappe Paris Saint-Germain auf, seinen Sturmpartner Neymar loszuwerden.

Der französische Nationalspieler bemängelte gegenüber den PSG-Verantwortlichen laut Bericht vor allem Neymars "systematische Disziplinlosigkeit im Training und nach den Spielen".

Neymar sei nach der Beschwerde Mbappes inzwischen auch von Vereinsseite darüber informiert worden, dass er Paris verlassen muss. Der Offensivspieler fühlte sich daraufhin gedemütigt und möchte in einem großen Verein zeigen, dass PSG einen Fehler macht.

Sein Traum sei "El Pais" zufolge eine Rückkehr zum FC Barcelona.

200 Millionen Euro in fünf Jahren

Vergangene Woche soll ein Vertreter des französischen Meisters den Vater des 30-Jährigen kontaktiert haben, um ihm mitzuteilen, dass sich PSG um einen Ausweg aus der Situation bemühe.

Da Neymar bis 2027 jährlich bis zu 40 Millionen Euro netto kassieren soll, gestalte sich ein Verkauf schwierig, weshalb auch eine Leihe im Raum stehe.

Der Neymar-Seite sei laut "El Pais" zugesichert worden, dass ihr Schützling jeden Cent der kolportierten 200 Millionen Euro bis 2027 erhalten wird. PSG sei daher bereit, Gehaltseinbußen bei einem Leihgeschäft auszugleichen. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien