Aufregung um Eigentor-Festival in China - Bildquelle: FIROFIROSIDAufregung um Eigentor-Festival in China © FIROFIROSID

Köln (SID) - Kurioses Fußballspiel in China: Zwei Ü35-Mannschaften aus der südlichen Inselprovinz Hainan haben absichtlich Eigentore geschossen, um ein Spiel zu verlieren. Die Mannschaften wollten damit verhindern, in der Ausscheidungsrunde auf ein stärkeres Team zu treffen.

Der Verband reagierte mit starker Kritik auf dieses unsportliche Vorgehen und forderte sogar, beide Teams lebenslang zu sperren. "Wir verurteilen diese Art von unethischem Verhalten, das eine Verleumdung des Amateurfußballs in Hainan ist", teilte der Verband in einer Erklärung mit. Laut chinesischen Medien kämen solche absurden Szenen aber häufiger vor. Wie das Spiel am Ende ausging und gewertet wird, gab der örtliche Fußballverband zunächst nicht an.

EM-News

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien