Premier League beschließt härteres Vorgehen - Bildquelle: imagoPremier League beschließt härteres Vorgehen © imago

London - Der englische Profifußball macht seine Ankündigung wahr und geht bei Fehlverhalten härter gegen seine Fans vor. Wer an einem Platzsturm beteiligt ist, wird ab sofort für mindestens ein Jahr von den Heim- und Auswärtsspielen seines Lieblingsklubs ausgeschlossen.

Auch das Mitführen oder Abbrennen von Rauchbomben und Pyrotechnik wird automatisch mit der zwölfmonatigen Sperre geahndet. Darauf verständigten sich die 20 Klubs der Premier League am Mittwoch. Demnach können die Strafen auch auf Eltern oder Begleitpersonen ausgeweitet werden, die mit ihren auffällig gewordenen Kindern zu einem Spiel gegangen sind.

Der englische Fußballverband greift durch

Bereits Ende Juli hatten sich die Premier League, der englische Fußballverband FA und die English Football League (zweite bis vierte Spielklasse) auf härtere Sanktionen geeinigt. Diese sind für Platzstürme und Pyrotechnik, aber auch für Drogenmissbrauch oder Diskriminierung vorgesehen.

Eine entsprechende Erklärung wurde unterstützt von der Fangruppierung Football Supporters' Association. Die Ligen und Verbände antworten mit ihren Maßnahmen auf die jüngsten Fälle von Platzstürmen und Gewalt in englischen Stadien.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien