In Saint-Etienne kam es am Abend zu Ausschreitungen - Bildquelle: AFP/SID/JEAN-PHILIPPE KSIAZEKIn Saint-Etienne kam es am Abend zu Ausschreitungen © AFP/SID/JEAN-PHILIPPE KSIAZEK

Köln (SID) - Zerstörte Tornetze, Pyrotechnik, Protest-Plakate: In der französischen Fußball-Liga ist es erneut zu Ausschreitungen gekommen. Das Spiel zwischen AS St. Etienne und SCO Angers konnte erst mit rund einstündiger Verspätung angepfiffen werden. 

Nachdem die Spieler den Rasen betreten hatten, wurden Pyrotechnik sowie Rauchbomben auf das Spielfeld geworfen. An der Seitenlinie gingen zahlreiche Polizisten in Stellung. Bevor das Spiel angepfiffen werden konnte, mussten zerstörte Tornetze geflickt werden. Auf Plakaten hatten die Fans von St. Etienne gegen Trainer Claude Puel protestiert.

In der Ligue 1 war es zuletzt zu zahlreichen Ausschreitungen gekommen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien