Real Madrid ist zum 35. Mal spanischer Meister. - Bildquelle: IMAGO/ZUMA WireReal Madrid ist zum 35. Mal spanischer Meister. © IMAGO/ZUMA Wire

München/Madrid - Real Madrid ist zum 35. Mal spanischer Fußball-Meister. Die Königlichen nutzten am Samstag den ersten Matchball in La Liga und bezwangen Espanyol Barcelona ohne Mühe mit 4:0 (2:0). Dem Rekordmeister hätte gar ein Punkt gereicht, um auf Stadtrivale Atletico Madrid als Champion zu folgen.

Erzrivale FC Barcelona, der am Sonntag (21.00 Uhr) den RCD Mallorca empfängt, kann Real mit einem Spiel weniger auf dem Konto und 18 Punkten Rückstand nicht mehr einholen. Ebenso der FC Sevilla, der 17 Punkte hinter Real zumindest bis Sonntag auf Rang zwei liegt.

Rodrygo bringt Real auf die Siegerstraße

Rodrygo (33./43.) mit einem Doppelpack, Marco Asensio (55.) und Karim Benzema (81.) trafen im Estadio Santiago Bernabeu für die Madrilenen. Nationalspieler Toni Kroos wurde in der 60. Minute für Luka Modric eingewechselt.

Über negative Auswirkungen einer Meisterfeier für das Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester City am Mittwoch (21.00 Uhr) hatte Trainer Carlo Ancelotti bereits vor der Partie keinerlei Gedanken gemacht: "Wenn wir feiern müssen, werden wir das tun. Bislang haben wir nichts organisiert, sondern nur das Spiel gut vorbereitet." Das hochklassige Hinspiel in Manchester hatte Real 3:4 verloren.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien