Die Mexikaner bejubeln einen Treffer im Halbfinale - Bildquelle: AFPGETTY SIDBOB LEVEYDie Mexikaner bejubeln einen Treffer im Halbfinale © AFPGETTY SIDBOB LEVEY

München - Die Nationalmannschaft der USA hat beim Gold Cup im eigenen Land das Finale erreicht und spielt nun mal wieder gegen Rekordsieger Mexiko um den Titel. Das US-Team gewann am Donnerstag im texanischen Austin gegen den Gaststarter und nächsten WM-Ausrichter Katar glanzlos mit 1:0 (0:0). Im zweiten Halbfinale setzte Mexiko sich anschließend in Houston mit 2:1 (1:0) gegen Kanada durch.

Schon zum sechsten Mal im Finale

In der Nacht auf Montag deutscher Zeit kommt es in Paradise/Nevada nun zur Neuauflage des Endspiels von 2019, das Mexiko gewonnen hatte (1:0). El Tri spielt bereits um den 12. Titel, die USA können die Kontinentalmeisterschaft von Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik zum siebten Mal gewinnen.

Das direkte Finalduell der beiden erfolgreichsten Teilnehmer ist der Klassiker des Gold Cups: Seit 1991 wird das Turnier unter diesem Namen ausgetragen, bereits sechsmal trafen Mexiko und die USA seither im letzten Spiel aufeinander.

Der eingewechselte Gyasi Zardes (86.) entschied das Spiel spät für die vom früheren Bundesligaprofi Gregg Berhalter trainierten US-Amerikaner. Zuvor hatte Hassan Al-Haidous einen Foulelfmeter für Katar verschossen (61.).

Auch in Houston geschah entscheidendes vom Punkt: Mexiko ging durch einen Foulelfmeter von Orbelin Pineda (45.+2) in Führung, in der zweiten Hälfte vergab Teamkollege Carlos Salcedo einen solchen (66.). Tajon Buchanan (57.) glich für Kanada aus, Hector Herrera (90.+9) traf in der schier endlos langen Nachspielzeit aber doch noch zum Favoritensieg.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien