Italien: Juventus Turin schreibt rote Zahlen - Bildquelle: AFP/SID/VINCENZO PINTOItalien: Juventus Turin schreibt rote Zahlen © AFP/SID/VINCENZO PINTO

Köln (SID) - Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat finanziell noch größere Probleme als auf dem Platz. Die Bilanz des Nobelklubs für die abgelaufene Saison 2021/22 weist einer Vereinsmitteilung zufolge einen Rekordverlust in Höhe von 254,3 Millionen Euro aus. Der Umsatz von Juve, das nach sieben Runden der angebrochenen Spielzeit erst zwei Siege auf den Konto stehen hat, betrug demnach 443 Millionen Euro.

Zu seinem derzeitigen Schuldenstand machte Turin keine Angaben. Der Negativtrend allerdings setzte sich durch die neuen Bilanzwerte erkennbar fort, nachdem das Minus bereits im Vorjahr auch schon 210 Millionen Euro betragen hatte.

Juventus begründete die tristen Zahlen außer mit den anhaltenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auch mit gesunkenen TV-Einnahmen in der Champions League durch das frühe Aus im Achtelfinale.

Für die laufende Saison jedoch machte der börsennotierte Verein seinen Investoren Hoffnung. "Trotz ungünstiger Rahmenbedingungen ist ein deutlich verbessertes Ergebnis" zu erwarten, teilte Juve mit.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien