Verfahren gegen zwölf Juve-Manager - Bildquelle: ImagoVerfahren gegen zwölf Juve-Manager © Imago

Köln (SID) - Bei Juventus Turin geht es derzeit drunter und drüber. Nachdem der Vorstand geschlossen zurückgetreten war, hat die Turiner Staatsanwaltschaft offenbar einen Prozess gegen das am Dienstag zurückgetretene Management von Italiens Rekordmeister eingeleitet.

Prozess gegen Agnelli und Co.

Die Eröffnung des Strafverfahrens wurde für zwölf Personen beantragt, darunter den zurückgetretenen Verwaltungsratspräsidenten Andrea Agnelli, seinen Stellvertreter Pavel Nedved, Geschäftsführer Maurizio Arrivabene und weitere neun Personen und gegen den Klub selber. Dies berichteten italienische Medien. Der Vorwurf lautet unter anderem auf Bilanzfälschung.

Der Verein soll Geheimabkommen mit Starspielern abgeschlossen haben, um die Zahlung von vier Monatsgehältern der Saisons 2019/20 und 2020/21 zu verschieben und somit die Klubbilanzen aufzubessern. Die Vorwürfe sind besonders belastend, da Juve an der Mailänder Börse notiert ist.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien