Nach seinem Real-Wechsel 2015 ist es ruhig um Martin Odegaard geworden, in d... - Bildquelle: Getty Nach seinem Real-Wechsel 2015 ist es ruhig um Martin Odegaard geworden, in den Niederlanden blüht der 20-Jährige derzeit auf. © Getty

München/Arnheim - Er ist gerade einmal zwanzig Jahre alt und doch schon einige Jahre Teil des Fußballgeschäfts. Vor knapp vier Jahren, im Sommer 2015, sorgte Martin Ödegaard mit seinem Wechsel zu Real Madrid für Aufsehen in der Fußballwelt. 

Mit gerade einmal 16 Jahren ging Ödegaard den großen Schritt aus seiner norwegischen Heimat zum Weltklub Real Madrid. Sein Verein Strømsgodset IF wurde von den Königlichen mit knapp drei Millionen Euro Ablöse entlohnt.

Das vermeintlich größte Fußball-Talent Europas schien als Teenager das erreicht zu haben, wovon Millionen Fußballer träumen. Seite an Seite mit Stars wie Cristiano Ronaldo, Sergio Ramos oder Toni Kroos auflaufen. Die Realität sah allerdings anders aus: Bis heute stehen nur zwei Pflichtspieleinsätze für die erste Mannschaft zu Buche, Spielpraxis sammelte der 16-Jährige fast ausschließlich in der zweiten Mannschaft der Madrilenen.

Niederlande als Sprungbrett

Es klingt paradox bei einem Fußballspieler mit 20 Jahren von einem zweiten Frühling zu sprechen, dennoch schafft es der junge Norweger nun bei mittelklassigen Vereinen in den Niederlanden wieder seine fußballerischen Qualitäten nachzuweisen. In der Eredivisie läuft der Mittelfeldspieler in dieser Saison für Vitesse Arnheim auf - und glänzt: In 22 Einsätzen war er an elf Treffern als Torschütze oder Vorbereiter beteiligt. Zuvor war der 14-malige Nationalspieler Norwegens bereits für eine Spielzeit an den SC Heerenveen verliehen und absolvierte 43 Pflichtspiele

Nun soll Ajax Amsterdam, eine der erfolgreichsten Talentschmieden Europas, an dem 20-Jährigen interessiert sein. Ajax gilt seit Jahrzehnten als Export-Schlager für Weltstars: Spieler wie Wesley Sneijder, Luis Suarez oder Christian Eriksen machten in der niederländischen Hauptstadt die Top-Klubs Europas auf sich aufmerksam.  

Jüngstes Beispiel ist Frenkie de Jong: Der 21-Jährige wechselt am Saisonende für 75 Millionen Euro zum FC Barcelona. Ödegaard würde als möglicher de-Jong-Ersatz ins Ajax-Raster passen. Der Klub setzt seit jeher auf Ausgewogenheit zwischen jungen Top-Talenten und gestandenen Profis.

"Umweg" Ajax zur Weltkarriere ?

Amsterdam soll Ödegaard bis zu 20 Millionen Euro Wert sein, eine Summe die der 20-Jährige selbst nicht nachvollziehen kann. "Das ist zu viel Geld. Ich denke nicht, dass ich so viel wert bin", so Ödegaard über die Wechsel-Spekulationen.

Mit seinem Wechsel aus Norwegen nach Spanien machte Ödegaard vor vier Jahren den zweiten Schritt vor dem ersten. Im Sommer läuft sein Leihvertrag in Arnheim aus, dann geht es zurück zu seinem Stammverein Real Madrid, zumindest vorerst.

Ob allerdings zwei Saisons als Stammspieler in der Eredivisie die Real-Bosse überzeugen, Ödegaard zu einem wichtigen Teil des anstehenden Umbruchs zu machen, ist fraglich. Daher könnte Ajax die passende Adresse und der nächste, logische Schritt in der turbulenten jungen Karriere des Martin Ödegaard sein.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

International-Galerien

Fußball-Videos

Top Spiele International

Bundesliga 2018 / 2019

Top Spiele

DFB Pokal 2018 / 2019

1/4 Finale