Barcelonas Stadion heißt in Zukunft "Spotify Camp Nou" - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Barcelonas Stadion heißt in Zukunft "Spotify Camp Nou" © FIRO/FIRO/SID/

Barcelona (SID) - Der millionenschwere Deal zwischen dem hochverschuldeten spanischen Fußball-Topklub FC Barcelona und Spotify ist unter Dach und Fach. Bei einer Online-Abstimmung segneten die Mitglieder den Sponsorenvertrag mit dem Audio-Streaming-Dienst am Sonntag mit großer Mehrheit ab. Wie die Katalanen mitteilen, stimmten 625 Mitglieder dafür und nur 49 dagegen. Zudem gab es 27 Enthaltungen.

Barcelona und Spotify hatten schon Mitte März eine Einigung erzielt. Über Vertragsinhalte wurde nichts bekannt, laut spanischen Medien soll der Europa-League-Gegner von Eintracht Frankfurt aber bis 2034 insgesamt 435 Millionen Euro kassieren.

Präsident Joan Laporta sprach "von einem der besten Verträge in der Geschichte des Klubs". Das Stadion wird nun in Spotify Camp Nou umbenannt. Barca hat einen Schuldenberg von 1,35 Milliarden Euro angehäuft.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien