Nashville droht der Ausschluss aus dem Finalturnier - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAAFPSIDBRETT CARLSENNashville droht der Ausschluss aus dem Finalturnier © GETTY IMAGES NORTH AMERICAAFPSIDBRETT CARLSEN

Orlando (SID) - Nach dem Ausschluss des FC Dallas droht in der Major League Soccer (MLS) dem nächsten Team wegen vermehrter Coronafälle das Aus für das am Mittwoch in Orlando startende Final-Turnier. Das Auftaktspiel des SC Nashville gegen den früheren Schweinsteiger-Klub Chicago Fire wurde zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben, nachdem fünf Spieler des Teams aus Tennessee seit der Ankunft in Florida positiv und vier weitere mit unklarem Ergebnis getestet worden waren.

Wie die MLS mitteilte, werde die Teilnahme der Mannschaft um den früheren deutschen U21-Nationalspieler Hany Mukhtar überprüft. Dallas war am Dienstag aus dem 26er-Feld für das Turnier im abgeschirmten Bereich der Disney World (8. Juli bis 11. August) gestrichen worden, nachdem bei zehn Spielern und einem Teammitglied das Virus nachgewiesen worden war.

Verlegt wurde zudem das für Donnerstag angesetzte Auftaktspiel des deutschen Profis Julian Gressel und seines Teams D.C. United gegen den FC Toronto. Da Toronto wegen eines Mitarbeiters mit Corona-Symptomen erst im dritten Anlauf nach Orlando fliegen konnte, findet das Spiel nun erst am Sonntag statt.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien