Cristiano Ronaldo erscheint nicht zum Training - Bildquelle: AFP/SID/Paul ELLISCristiano Ronaldo erscheint nicht zum Training © AFP/SID/Paul ELLIS

Köln (SID) - Superstar Cristiano Ronaldo ist nach den jüngsten Wechselgerüchten nicht wie geplant am Montag beim englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United ins Training eingestiegen. Wie unter anderem The Athletic und der Guardian berichteten, sollen dafür "familiäre Gründe" ausschlaggebend gewesen sein. 

Nachdem der Rest des Teams unter dem neuen Teammanager Erik ten Hag bereits in der Vorwoche gestartet war, sollten die Nationalspieler wie Ronaldo am Montag mit der Vorbereitung beginnen.

Indessen waren am vergangenen Wochenende Berichte über einen Wechselwunsch Ronaldos publik geworden. Wie die Times am Samstag schrieb, habe der 37-Jährige bei den Red Devils um die Freigabe gebeten habe, wenn ein adäquates Angebot käme. Als Grund wurden sowohl die verpasste Champions-League-Qualifikation sowie bislang ausgebliebene Verstärkungen für die Mannschaft angeführt. Mögliche Interessenten wären laut der Berichte der FC Chelsea, SSC Neapel - aber möglicherweise auch Bayern München.

Wie englische Medien übereinstimmend berichten, soll United jedoch nicht gewillt sein, Ronaldo abzugeben. Der Torjäger war erst 2021 von Juventus Turin nach Manchester zurückgekehrt. Schon von 2003 bis 2009 hatte er für United gespielt.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien