Albert Riera heuerte erst Anfang Juli 2022 beim slowenischen Topklub Olimpij... - Bildquelle: twitter@HooligansTV_eu/twitter@nkolimpijaAlbert Riera heuerte erst Anfang Juli 2022 beim slowenischen Topklub Olimpija Ljubljana an © twitter@HooligansTV_eu/twitter@nkolimpija

München - Seit 2015 hat der slowenische Topklub Olimpija Ljubljana auf der Trainerposition eine fast unvergleichliche Hire-and-Fire-Politik vorzuweisen. 

Der sechsmalige Meister des Landes verschliss in dieser Zeit 18 Coaches. Mit dem Spanier Albert Riera wurde nun der 19. Cheftrainer seit sieben Jahren präsentiert und der frühere Nationalspieler erlebte keinen warmen Empfang der Olimpija-Ultras. 

Olimpija-Ultra zu ständigen Trainerwechseln: "Jeden Monat dieselbe S******"

Bei der ersten Pressekonferenz Rieras, der in Slowenien sein erstes Amt als Cheftrainer antrat und zuletzt Co-Trainer bei Galatasaray Istanbul war, stürmten zahlreiche Ultras der Gruppierung "Green Dragons Ljubljana", teilweise vermummt, ins Pressezentrum des Klubs, wo sich Riera gerade den Fragen der Journalisten stellte. 

Sie gingen direkt nach vorne zu den Vereinsverantwortlichen und konfrontierten sie mit ihrer Kritik.

"Jeden Monat dieselbe S******", schrie ein deutschsprachiger Olimpija-Ultra die Vereinsbosse an und bezog sich auf den hohen Trainerverschleiß des Klubs. Die Pressekonferenz wurde daraufhin abgebrochen, Riera verschwand nach der Konfrontation mit den Fans schnell in einen Nebenraum. 

Bevor Riera verpflichtet wurde, hatte sich der Hauptstadtklub von der kroatischen Fußball-Ikone Robert Prosinecki getrennt, der bei den Fans sehr beliebt war.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien