Ahmad Mendes Moreira (r.) wurde rassistisch beleidigt und erzielte kurz dara... - Bildquelle: imago images/Pro ShotsAhmad Mendes Moreira (r.) wurde rassistisch beleidigt und erzielte kurz darauf ein Tor. © imago images/Pro Shots

München - Mit Entsetzen haben niederländische Politiker und der Fußballverband KNVB auf die rassistischen Sprechchöre während des Erste-Division-Spiels zwischen dem FC Den Bosch und Excelsior Rotterdam (3:3) reagiert. Zum ersten Mal im niederländischen Profifußball unterbrach ein Schiedsrichter ein Spiel wegen Rassismus.

Zehn Minuten vor der Pause entschied sich der Schiedsrichter dazu, die Partie vorläufig abzupfeifen, nachdem Excelsior-Spieler Ahmad Mendes Moreira, wenn er den Ball berührte, von einigen Zuschauern mit Affengeräuschen und Liedern über den "Zwarte Piet" ("Schwarzen Peter") beleidigt wurde. 

"Es ist Wahnsinn, was hier passierte. Scheußlich"

Moreira litt sichtlich unter diesen Anfeindungen, sodass der Schiedsrichter das Spiel auf Wunsch des Excelsior-Kapitäns unterbrach. Nach Beratungen erklärte sich Excelsior bereit, das Spiel zu Ende zu bringen. Kurz vor dem Pausenpfiff revanchierte sich Moreira mit einem Tor zum 1:2-Halbzeitstand.

Das Spiel endete 3:3.

Der niederländische Fußballverband KNVB und der FC Den Bosch haben eine Untersuchung angekündigt. "Es ist Wahnsinn, was hier passierte. Scheußlich", sagte KNVB-Direktor Erik Gudde.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Top Spiele International