Die Corona-Pandemie macht dem Klub schwer zu schaffen - Bildquelle: AFP/SID/DANIEL LEALDie Corona-Pandemie macht dem Klub schwer zu schaffen © AFP/SID/DANIEL LEAL

London (SID) - Wegen der Corona-Pandemie hat der englische Fußball-Erstligist Tottenham Hotspur in der vergangenen Saison ein Minus von umgerechnet 95 Millionen Euro gemacht. Die Verbindlichkeiten stiegen bis Ende Juni um 119 Millionen auf 839 Millionen Euro. Das gab der Premier-League-Klub am Dienstag bekannt. Wegen der Geisterspiele sanken die Zuschauereinnahmen von 112 auf 2,3 Millionen Euro. 

"Mit nicht weniger als drei Lockdowns wurde unser Betrieb ernsthaft gestört", sagte Tottenhams Klubchef Daniel Levy. Die Spurs waren besonders betroffen, weil sie gerade erst ihr 1,4 Milliarden Euro teures neues Stadion mit einer Kapazität von 63.000 Zuschauern eröffnet hatten.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien