Auch in Österreich gibt es keine Kontingente für Gäste - Bildquelle: FIROFIROSIDAuch in Österreich gibt es keine Kontingente für Gäste © FIROFIROSID

Köln (SID) - Wie in Deutschland soll es auch in der österreichischen Fußball-Bundesliga bei einer Rückkehr von Zuschauern zunächst keine Gästefans in den Stadien geben. Bei einer Konferenz am Donnerstag beschlossen die Klubs, das übliche Kontingent für Gästetickets von zehn Prozent der verfügbaren Stadionkapazität bis Ende des Jahres auszusetzen.

"Fußball lebt von Emotion, nicht nur am Platz, sondern auch auf den Tribünen. Insofern ist die Entscheidung, während der COVID-19-Beschränkungen möglichst viele Heimfans in die Stadien zu lassen und auf Gästefans zu verzichten, den Klubs nicht leichtgefallen", sagte der Bundesliga-Vorstandsvorsitzende Christian Ebenbauer.

Die neue Saison soll am 11. September vor Publikum starten. Österreich will ab September wieder Veranstaltungen im Freien mit bis zu 10.000 Zuschauern erlauben, allerdings könnte es je nach regionalem Infektionsgeschehen Unterschiede geben. 

Am Dienstag hatten sich bereits die 36 Klubs der Deutschen Fußball Liga (DFL) auf Rahmenbedingungen für eine Zuschauerrückkehr geeinigt, sofern diese von der Politik zur neuen Saison erlaubt wird. Demnach soll es bis Ende Oktober keine Stehplätze und keinen Alkohol in den Stadien geben, Gästefans gäbe es wie in Österreich bis Jahresende nicht. Dazu sollen die Kontaktdaten aller Besucher zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten gesammelt werden.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien