- Bildquelle: imago © imago

Mainz -  Für das DFB-Team geht es am Dienstagabend, 11. Juni 2019,  in der EM-Qualifikation mit dem Heimspiel gegen Estland um die Fortsetzung der bislang perfekten Bilanz (ab 20:15 Uhr im Liveticker auf ran.de und in der App unter dem Reiter Live/Ergebnisse).

Nach den Siegen in den Niederlanden und Weißrussland liegt die deutsche Nationalmannschaft derzeit voll auf Kurs in Richtung EM-Endrunde 2020. 

+++ 19:27 Uhr: Die deutsche Aufstellung ist da +++

Deutschland: Neuer - Kehrer, Süle, Ginter, Schulz - Kimmich, Gündogan, Goretzka - Gnabry, Reus, Sane

Sorg kündigt Veränderungen an

Obwohl es in Weißrussland zuletzt einen ungefährdeten 2:0-Sieg durch Treffer von Leroy Sane und Marco Reus gab, kündigte Joachim Löws Bundestrainer-Vertretung Marcus Sorg die "ein oder andere Veränderung" gegen Estland an.

Eine Personalie ist davon aber definitiv nicht betroffen: Manuel Neuer, der in Borissow zuletzt nicht nur mit starken Reflexen überzeugte, sondern auch durch ein überragendes Dribbling außerhalb des Strafraumes. "Was die Stabilität in unserer jungen Mannschaft betrifft, ist Manu ein wichtiger Faktor, deshalb wird er sicher spielen", erklärte Sorg.

Wie schon gegen Weißrussland, so geht die deutsche Mannschaft auch am Dienstag gegen Estland als klarer Favorit in dieses dritte Spiel der EM-Qualifikation. 

Estland mit zwei Pleiten gegen Nordirland

Deutschland-Gegner Estland steht nach zwei Spielen in der Qualifikationsgruppe C mit dem Rücken zur Wand. Denn die Mannschaft von Trainer Martin Reim hat nach zwei Niederlagen gegen Nordirland (0:2, 1:2) noch immer keinen Punkt auf dem Konto und liegt deshalb auf dem vorletzten Gruppenplatz - nur Weißrussland ist noch schlechter als die Esten.

Im Kader Estlands gibt es erwartungsgemäß keinen wirklich großen Namen, aber zumindest einen Spieler mit Deutschland-Bezug. Stürmer Henrik Ojamaa spielte einst für Alemannia Aachen und kam für den Klub zu einem Kurzeinsatz in der 2. Bundesliga.

Über die Favoritenrolle gibt es am Dienstagabend sicherlich keine Zweifel, zumal der bislang letzte Ländervergleich zwischen Deutschland und Estland schon ewig zurückliegt. Das letzte der bislang drei Aufeinandertreffen gab es im Juni 1939. Damals gewann Deutschland in Tallinn mit 2:0. Aus Sicht Estlands, derzeit auf Platz 96 der FIFA-Weltrangliste, wäre ein solches Ergebnis am Dienstag schon ein Achtungserfolg gegen das DFB-Team.

Infos zum Spiel Deutschland gegen Estland

Schiedsrichter: Ali Palabiyik (Türkei)

Assistenten: Kemal Yilmaz (Türkei), Serkan Olguncan (Türkei)
Vierter Schiedsrichter: Halil Umut Meler (Serbien)

Stadion: Opel Arena, Mainz
Anstoß: Sa. 11.06.2019 20:45 Uhr

Deutschland gegen Estland live im TV, Livestream und Liveticker

Anpfiff der Partie zwischen Deutschland und Estland ist am Dienstag, 11. Juni 2019, um 20:45 Uhr. Wir haben für Euch zusammengefasst, wo und wie ihr das Duell live im TV und im Livestream verfolgen können.

Weißrussland gegen Deutschland im Liveticker

Wenn in der Opel Arena der Ball rollt, sind wir mit unserem Liveticker mit dabei. Vor und nach dem Spiel zwischen Deutschland und Estland versorgen wir Dich mit allen wichtigen Infos - von Aufstellungen, über die Tore und alle strittigen Szenen des Spiels.

Deutschland gegen Estland - Live im TV bei RTL

Live zu sehen gibt es das Länderspiel in der EM-Qualifikation bei RTL.

Deutschland gegen Estland im Live-Stream

RTL bietet das Spiel auch via TV Now als Livestream im Internet an.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Fußball-Bildergalerien

TOP Spiele International