Bierhoff sieht eine positive Entwicklung des DFB-Teams - Bildquelle: AFPSIDANNE-CHRISTINE POUJOULATBierhoff sieht eine positive Entwicklung des DFB-Teams © AFPSIDANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Mainz - Die stark verjüngte deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist aus Sicht von DFB-Direktor Oliver Bierhoff ein Jahr vor der EM 2020 noch längst nicht auf ihrem Zenit angekommen. "Ich bin guter Dinge, dass die Mannschaft im Herbst einen weiteren Schritt nach vorne machen wird", sagte Bierhoff am Mittwoch in Mainz. Im September stehen gegen Erzrivale Niederlande in Hamburg und in Nordirland die nächsten EM-Qualifikationsspiele an. 

Ein Jahr nach dem WM-Desaster mit dem historischen Vorrunden-Aus sieht Bierhoff die DFB-Auswahl wieder "auf dem richtigen Weg", wie er beim "EURO-Countdown" im Bootshaus des Mainzer Rudervereins betonte: "Da wächst etwas zusammen, eine Mannschaft, die es wieder allen zeigen will, den Gegnern und den Fans. Das macht uns Mut."

Nach dem 8:0 (5:0) im Qualispiel gegen Estland am Vorabend könne man aber auch "ein bisschen auf die Bremse drücken, dass man das Ergebnis nicht überbewerten darf", meinte Bierhoff. Die Mannschaft brauche weiter Zeit, "die jungen Spieler werden auch mal ihre Schwierigkeiten haben, auch wir als Mannschaft mal Rückschläge bekommen. Aber wir haben hohe Qualität und auch gesehen, dass hohe Kreativität da ist".

Die jüngste Entwicklung zeige zudem, dass es richtig gewesen sei, im März die Rio-Weltmeister Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng aus der Mannschaft zu nehmen. "Die jungen Spieler gehen es mit sehr viel Elan und Begeisterung an", sagte Bierhoff.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Länderspiele

EM Qualifikation

EM Qualifikation Gr. C