Leon Goretzka positioniert sich gegen Rassismus - Bildquelle: AFPSIDINA FASSBENDERLeon Goretzka positioniert sich gegen Rassismus © AFPSIDINA FASSBENDER

Köln - Nationalspieler Leon Goretzka hat den Fußball im Kampf gegen Rassismus in die Pflicht genommen. Obwohl im Fußball vieles in die richtige Richtung laufe, sei noch einiges zu tun. "Und man kann nicht stolz darauf sein, dass es wenig Rassismus gibt", sagte Goretzka den Zeitungen der Funke Mediengruppe, "das Ziel muss sein: kein Rassismus."

Der 24-Jährige sprach aber auch über die Gründe, warum er sich öffentlich immer wieder klar gegen Rassismus und für Gleichberechtigung positioniert. "Die Gesellschaft ? und gerade auch die jüngere Generation ? wird politischer", meinte der gebürtige Bochumer, "wenn ich als Sportler so viel Gehör finde, kann ich das ja auch anders nutzen, als nur zu zeigen, was für ein tolles Auto ich fahre."

Nationalmannschaft als Positiv-Beispiel für Integration

Die Nationalmannschaft sei dabei ein absolutes Positiv-Beispiel. "Das ist ein kunterbunter Haufen, viele Spieler haben einen Migrationshintergrund. Das spielt aber überhaupt keine Rolle, sie werden bei uns kein bisschen anders behandelt. Im Gegenteil: Diese Vielfalt bereichert unsere Mannschaft", sagte Goretzka.

Zwar gebe es in sozialen Netzwerken auch Anfeindungen für seine klaren Positionierungen. "Trotzdem möchte ich jedem Mut zusprechen, seine Stimme zu erheben", sagte Goretzka, "wenn man mögliche Anfeindungen richtig einzuordnen weiß, kann man sehr gut damit umgehen."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fußball-Bildergalerien

TOP Spiele International