Eine Gruppe deutscher Fans fiel mit Kritik an der Katar-WM auf - Bildquelle: Imago ImagesEine Gruppe deutscher Fans fiel mit Kritik an der Katar-WM auf © Imago Images

Mönchengladbach - Während des Nations-League-Duells der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Italien (5:2) hat die Polizei Mönchengladbach eine Gruppe von 15 Fans kontrolliert und Personalien festgestellt.

Dies bestätigte die Polizei dem SID am Dienstagabend. Die Personen hatten zuvor im Mönchengladbacher Stadion ein Banner mit der Aufschrift "15.000 Tote für große Kulissen - FIFA und Co. ohne Gewissen" gezeigt und die Arena anschließend eilig verlassen.

Personen wurden kurzzeitig gestoppt 

Um das Verhalten der Gruppe zu überprüfen, benachrichtige der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Polizei, die die Personen daraufhin kurzzeitig stoppten.

Es habe sich um eine "Maßnahme zum Schutz privater Rechte" gehandelt, teilte die Polizei mit. Anschließend, so die Behörden, sei die Gruppe weitergezogen, der Inhalt des Banners falle in den Bereich der freien Meinungsäußerung.

Sanktionen oder weitere Maßnahmen werde es in diesem Sachverhalt nicht geben.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien