Sorgen vor der WM: Hansi Flick - Bildquelle: ImagoSorgen vor der WM: Hansi Flick © Imago

Leipzig - Hansi Flick biss sich auf die Zunge. Sauer war der Bundestrainer nach dem 0:1 (0:1) gegen Ungarn, aber so richtig wollte er seine Wut nicht zeigen. "Ab und zu sollte man nicht ganz seine Emotionen rauslassen", sagte Flick, aber "ich bin schon absolut enttäuscht".

Etwas "zu lernen und mitzunehmen", sei 60 Tage vor dem WM-Start gegen Japan in Katar am 23. November das Wichtigste. Die Niederlage gegen den neuen Angstgegner brachte eine tiefe Ernüchterung mit sich: "Wie wir das Spiel angegangen sind, können wir es viel besser machen. Die Zeit der Experimente ist vorbei."

Auch DFB-Geschäftsführer Oliver Bierhoff fand besonders die erste Halbzeit in Leipzig am Freitag "wirklich, wirklich schlecht". Er hatte das Duell mit Ungarn und jenes mit England am Montag (ab 20.45 Uhr im Liveticker) in Wembley vorab eindeutig zu Statement-Spielen erklärt. Die Konkurrenz sollte sehen, wie stark die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist.

Bierhoff erhöht den Druck

Nun sind der Gruppensieg in der Nations League und die Teilnahme am Final Four 2023 nicht mehr möglich. England ist sogar abgestiegen, dennoch kommt dem Spiel eine große Bedeutung zu. "Das ist der letzte Test vor der Nominierung, wir wollen Wiedergutmachung", sagte Bierhoff. "Und wir wollen Vertrauen sammeln, das ist enorm wichtig. Wir müssen mehr an uns glauben."

Für die WM (20. November bis 18. Dezember) nahm Bierhoff die Erkenntnis mit, "dass du eine Topeinstellung bringen musst, weil du taktische Dinge nicht einstudieren kannst. Umso mehr werden Mentalität, Wille, Aggressivität zählen."  

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Wann würde das DFB-Team bei der WM 2022 im Achtelfinale spielen?

Sollte sich Deutschland als Gruppenzweiter (der Gruppensieg ist für das DFB-Team nicht mehr möglich) für das Achtelfinale bei der WM-Endrunde in Katar qualifizieren, geht es für die Flick-Elf am 6. Dezember ab 16 Uhr in Al-Rayyan mit der ersten K.o.-Runde weiter. 


Wie ist Deutschland bei der WM 2022 ausgeschieden?

Deutschland hat den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Die deutsche Nationalmannschaft holte in der Gruppe E nur vier Punkte und beendete die Gruppe als Tabellenvierter. Japan und Spanien ziehen in die nächste Runde ein.


DFB-Team: Wer zeigt die deutschen Spiele bei der WM live?

Alle WM-Spiele des DFB-Teams in der Vorrunde und der möglichen K.o.-Phase werden von ARD und ZDF gezeigt. Auch die Halbfinals und das Endspiel werden im Free-TV übertragen. Das ZDF zeigt am 27.11. Deutschland gegen Spanien, die ARD überträgt am 23.11. das Gruppenspiel gegen Japan, sowie am 1.12. das Duell mit Costa-Rica.


WM 2022: Wie sieht der deutsche Kader bei der WM aus?

26 Spieler konnte Bundestrainer Hansi Flick für die WM 2022 in Katar nominieren:

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Antonio Rüdiger (Real Madrid), Niklas Süle (Borussia Dortmund), Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund), Thilo Kehrer (West Ham United), David Raum (RB Leipzig), Christian Günter (SC Freiburg), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Armel Bella Kotchap (FC Southampton), Matthias Ginter (SC Freiburg)

Mittelfeld und Angriff: Leon Goretzka (FC Bayern München) Joshua Kimmich (FC Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Serge Gnabry (FC Bayern München), Jamal Musiala (FC Bayern München), Thomas Müller (FC Bayern München), Leroy Sané (FC Bayern München), Kai Havertz (FC Chelsea), Karim Adeyemi (Borussia Dortmund), Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund), Julian Brandt (Borussia Dortmund), Niclas Füllkrug (Werder Bremen), Mario Götze (Eintracht Frankfurt)


WM 2022 in Katar

WM 2022 Achtelfinale

  • 03.12.2022
    - 06.12.2022
    1/8 Finale Weltmeisterschaft 2022

03.12.2022