Bundestrainer Hansi Flick und das DFB-Team stehen gegen Spanien unter großem...Bundestrainer Hansi Flick und das DFB-Team stehen gegen Spanien unter großem Erfolgsdruck

Doha - Bundestrainer Hansi Flick hält sich bei der Auswahl seiner Startelf für das WM-"Endspiel" gegen Spanien bis zuletzt alle Optionen offen. "Ich bin nicht unsicher, aber da schlafe ich noch einmal drüber. Morgen Früh bin ich ein bisschen schlauer", sagte Flick vor dem Duell mit dem Weltmeister von 2010 am Sonntag (Sonntag, ab 20:00 Uhr im Liveticker) in Al-Khor auf der Pressekonferenz am Samstag.

Fest steht für Flick: "Wir werden eine Mannschaft sehen, die weiß, um was es geht und bereit ist, alles dafür zu tun, dass wir uns die Tür zum Achtelfinale offen lassen."

Kehrer rückt wohl ins Team

Es wird erwartet, dass nach dem missglückten Auftritt von Niklas Süle als Rechtsverteidiger beim 1:2 gegen Japan auf dieser Position Thilo Kehrer beginnt. Süle könnte für den formschwachen Nico Schlotterbeck in die Innenverteidigung an die Seite von Abwehrchef Antonio Rüdiger rücken.

Auf die Frage, ob Mittelfeld-Chef Joshua Kimmich nicht im Sinne des Teams rechts hinten aushelfen müsse, sagte Flick: "Warum im Sinne des Teams? Wie sehen Sie ihn als Sechser? Er könnte auch (aushelfen), aber wir haben auch Rechtsverteidiger, die da spielen könnten..." 

Möglich wäre ein Dreier-Mittelfeld mit Leon Goretzka als Ergänzung zu Kimmich und Ilkay Gündogan. "Das sind alles drei hervorragende Spieler, die können auch alle drei im Mittelfeld spielen, ohne Frage", sagte Flick.

Leroy-Einsatz noch offen

In der Offensive sind Jonas Hofmann und Niclas Füllkrug erste Alternativen.

Bei Leroy Sane (Knie) wollte Flick das Abschlusstraining abwarten. "Erfreulich ist, dass er mittrainieren kann." 

 

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Spanien: 23 Unai Simon/Athletic Bilbao (25 Jahre/28 Länderspiele) - 2 Azpilicueta/FC Chelsea (33/43), 16 Rodrigo/Manchester City (26/35), 24 Laporte/Manchester City (28/17), 18 Jordi Alba/FC Barcelona (33/88) - 5 Busquets/FC Barcelona (34/140) - 9 Gavi/FC Barcelona (18/14), 26 Pedri/FC Barcelona (20/15) - 11 Ferran Torres/FC Barcelona (22/32), 10 Marco Asensio/Real Madrid (26/32), 21 Olmo/RB Leipzig (24/26). - Trainer: Enrique 

Deutschland: 1 Neuer/Bayern München (36/115) - 5 Kehrer/West Ham United (26/23), 15 Süle/Borussia Dortmund (27/43), 2 Rüdiger/Real Madrid (29/55), 3 Raum/RB Leipzig (24/13) - 6 Kimmich/Bayern München (27/72), 21 Gündogan/Manchester City (32/64) - 10 Gnabry/Bayern München (27/37), 13 Müller/Bayern München (33/119), 14 Musiala/Bayern München (19/18) - 7 Havertz/FC Chelsea (23/31). - Trainer: Flick

Wann findet das Finale bei der WM 2022 in Katar statt?

Das Finale bei der WM 2022 wird am 18.12.2022 in Katar ausgetragen. Um 16 Uhr ist im Lusail Iconic Stadium Anpfiff. 


Wie ist Deutschland bei der WM 2022 ausgeschieden?

Deutschland hat den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Die deutsche Nationalmannschaft holte in der Gruppe E nur vier Punkte und beendete die Gruppe als Tabellenvierter. Japan und Spanien ziehen in die nächste Runde ein.


Wer überträgt die WM 2022 in Katar live?

Übertragen wird die WM 2022 von ARD, ZDF und von MagentaTV. Dabei sind aber nicht alle Spiele der WM im frei empfangbar zu sehen sein: 48 der 64 WM-Spiele werden im Free-TV zu sehen sein, der Rest nur über ein Abonnement von MagentaTV. 


WM 2022: Wie sah der deutsche Kader bei der WM aus?

26 Spieler konnte Bundestrainer Hansi Flick für die WM 2022 in Katar nominieren:

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Antonio Rüdiger (Real Madrid), Niklas Süle (Borussia Dortmund), Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund), Thilo Kehrer (West Ham United), David Raum (RB Leipzig), Christian Günter (SC Freiburg), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Armel Bella Kotchap (FC Southampton), Matthias Ginter (SC Freiburg)

Mittelfeld und Angriff: Leon Goretzka (FC Bayern München) Joshua Kimmich (FC Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Serge Gnabry (FC Bayern München), Jamal Musiala (FC Bayern München), Thomas Müller (FC Bayern München), Leroy Sané (FC Bayern München), Kai Havertz (FC Chelsea), Karim Adeyemi (Borussia Dortmund), Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund), Julian Brandt (Borussia Dortmund), Niclas Füllkrug (Werder Bremen), Mario Götze (Eintracht Frankfurt)


WM 2022 in Katar