München - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist mit einer enttäuschenden 1:2-Niederlage gegen Japan in die WM-Endrunde 2022 in Katar gestartet.

Entsprechend heftig fiel hinterher die Kritik an der Vorstellung des DFB-Teams aus. 

Khedira zählt DFB-Defensive und Joker Goretzka 

"Wir reden von einer Verteidigung, bei der nur Antonio Rüdiger WM-Form hatte. Schlotterbeck hatte immer wieder Ballverluste drin. Das hätte echt gefährlich werden können, wenn Toni nicht gerettet und hellwach gewesen wäre", kritisierte Ex-Nationalspieler Sami Khedira in seiner Rolle als "ARD"-Experte vor allem die Defensive des deutschen Teams, "David Raum ist ein offensiver Verteidiger. Da kommt viel auf Toni zu. Verteidigung ist aber auch immer ein Thema der Mittelfeldspieler und der Stürmer. Wir haben ja vorhin ein bisschen die Wechsel thematisiert". 

Auch mit den Einwechslungen hatte Bundestrainer Hansi Flick nach Meinung von Khedira gegen Japan kein glückliches Händchen, zeigt dies anhand der Personalie Leon Goretzka auf. "Ilkay Gündogan, der für mich ein gutes Spiel gemacht hatte, wurde ausgewechselt und Goretzka eingewechselt. Goretzka ist ein Weltklasse-Spieler, ohne Frage. Nur er ist sauer, dass er auf der Bank sitzt und kommt rein, dass er dem Bundestrainer etwas beweisen will. Er hat dann nicht so die Position gehalten." 

Wegen fehlendem Sechser: Kritik an Flicks Kaderplanung

Khedira, der mit dem DFB-Team 2014 in Brasilien Weltmeister wurde, sieht auch Bundestrainer Hansi Flick in der Verantwortung für das verlorene Auftaktspiel in Katar gegen Japan. Vor allem das Fehlen eines klassischen Sechsers im WM-Aufgebot kritisierte der 35-Jährige.

"Wir haben in der zweiten Hälfte unser Herzstück hergegeben. Es gibt nicht ohne Grund den Spruch: Kontrollierst du die Mitte, kontrollierst du das Spiel. Da muss man letztendlich auch Hansi Flick mitnehmen", führte Khedira aus, "ich schätze Hansi sehr, aber in der Kadernominierung hat mir schon ein defensiver Spieler gefehlt. Er hat gesagt, man hätte alle Möglichkeiten abgedeckt. Heute war ein Spiel, wo die Null halten musst! Du hast viele talentierte Spieler, aber keinen Druck mehr auf den Ball. Dann gibt es den langen Ball – Tor. Das resultiert daraus, dass du keinen Druck mehr auf den Ball hattest". 

Systemumstellung gegen Spanien? Khedira: "Für mich ja!"

Am Sonntag geht es für Deutschland im zweiten Vorrundenspiel gegen Spanien schon mehr oder weniger um Alles oder Nichts, sogar ein vorzeitiges WM-Aus ist möglich.

"Stellt sich die Systemfrage? Für mich ja!", sagte Ex-Real-Profi Khedira mit Blick auf die Partie gegen die Iberer, "ich bin eigentlich kein Freund von 'es lag am System'. Wenn wir uns den Kader anschauen, haben wir keine klaren Rechts- und Linksverteidiger. Günter und Raum sind eher offensiv denkende Spieler. Wir haben unheimlich viele gute Offensivspieler. Ich glaube, dass wir über eine Dreierkette nachdenken müssten. Ein 3-4-2-1." 

Die Spanier starteten furios ins WM-Turnier in Katar. Die Elf von Coach Luis Enrique schoss Costa Rica mit 7:0 ab. 

Wann findet das Finale bei der WM 2022 in Katar statt?

Das Finale bei der WM 2022 wird am 18.12.2022 in Katar ausgetragen. Um 16 Uhr ist im Lusail Iconic Stadium Anpfiff. 


Wie ist Deutschland bei der WM 2022 ausgeschieden?

Deutschland hat den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Die deutsche Nationalmannschaft holte in der Gruppe E nur vier Punkte und beendete die Gruppe als Tabellenvierter. Japan und Spanien ziehen in die nächste Runde ein.


Wer überträgt die WM 2022 in Katar live?

Übertragen wird die WM 2022 von ARD, ZDF und von MagentaTV. Dabei sind aber nicht alle Spiele der WM im frei empfangbar zu sehen sein: 48 der 64 WM-Spiele werden im Free-TV zu sehen sein, der Rest nur über ein Abonnement von MagentaTV. 


WM 2022: Wie sah der deutsche Kader bei der WM aus?

26 Spieler konnte Bundestrainer Hansi Flick für die WM 2022 in Katar nominieren:

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Antonio Rüdiger (Real Madrid), Niklas Süle (Borussia Dortmund), Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund), Thilo Kehrer (West Ham United), David Raum (RB Leipzig), Christian Günter (SC Freiburg), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Armel Bella Kotchap (FC Southampton), Matthias Ginter (SC Freiburg)

Mittelfeld und Angriff: Leon Goretzka (FC Bayern München) Joshua Kimmich (FC Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Serge Gnabry (FC Bayern München), Jamal Musiala (FC Bayern München), Thomas Müller (FC Bayern München), Leroy Sané (FC Bayern München), Kai Havertz (FC Chelsea), Karim Adeyemi (Borussia Dortmund), Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund), Julian Brandt (Borussia Dortmund), Niclas Füllkrug (Werder Bremen), Mario Götze (Eintracht Frankfurt)


WM 2022 in Katar

WM 2022 Viertelfinale

  • 09.12.2022
    - 10.12.2022
    1/4 Finale Weltmeisterschaft 2022

09.12.2022

10.12.2022