Koch wünscht sich Unterstützung für den Amateursport - Bildquelle: AFPSIDDANIEL ROLANDKoch wünscht sich Unterstützung für den Amateursport © AFPSIDDANIEL ROLAND

Köln - DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat die Politik dazu aufgerufen, den Amateursport in Zeiten der Coronakrise mit "Hilfspaketen" finanziell zu unterstützen. Dabei gehe es laut Koch "nicht nur um Fußball", sondern um das gesamte Gemeinwesen, sagte der 61-Jährige im Sportschau-Interview: "Wenn das nicht passiert, mache ich mir Sorgen." 

Die Sportverbände alleine könnten diesen finanziellen Kraftakt nicht schultern. Im Fußball gebe es 25.000 Vereine, Koch rechnete für den Deutschen Fußball-Bund vor: "Wenn unser Schatzmeister nur jedem dieser Vereine 2000 Euro zukommen lassen würde, wären das 50 Millionen. Das wäre für den DFB auch nicht ansatzweise verkraftbar. Aber 2000 Euro würden bestenfalls aktuelle Liquiditätsfragen zu überbrücken helfen, aber nicht dauerhaft nützen."

 

Politik muss eingreifen

Deswegen sei die klare Aufforderung, so Koch weiter: "Hier muss auch die Politik, hier müssen die Länder, hier müssen die Kommunen unterstützend eingreifen. Allein werden es viele gemeinnützige Vereine nicht schaffen zu überleben."

Eine Absage erteilte Koch Überlegungen, in einzelnen Ligen auf Absteiger zu verzichten und die Ligen aufzustocken. "Dann bekommen wir einen großen Überhang an Mannschaften in Ligen, müssen dann zum verstärkten Abstieg kommen, das ist für sich schon schwierig, aber niemand kann uns garantieren, dass wir die Ligen in normaler Stärke im nächsten Jahr vernünftig zu Ende bringen können", sagte er.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.  

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien