Grunwald würde Posten des Schatzmeisters übernehmen - Bildquelle: Schleswig-Holsteinischer Fußballverband (SFHV)/Schleswig-Holsteinischer Fußballverband (SFHV)/Schleswig-Holsteinischer Fußballverband (SFHV)/Grunwald würde Posten des Schatzmeisters übernehmen © Schleswig-Holsteinischer Fußballverband (SFHV)/Schleswig-Holsteinischer Fußballverband (SFHV)/Schleswig-Holsteinischer Fußballverband (SFHV)/

Frankfurt am Main (SID) - Favorit Bernd Neuendorf plant im Fall seiner Wahl zum Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit Stephan Grunwald als Schatzmeister. Der 37 Jahre alte Unternehmensberater ist Leiter der Revisionsstelle des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV).

Neben Neuendorf (Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein) will Peter Peters (Co-Interimspräsident des DFB) am 11. März zum DFB-Präsidenten gewählt werden. Der künftige Schatzmeister beerbt Stephan Osnabrügge, der nicht mehr antritt. Grunwald stellte sich am Montag bei der Videokonferenz der Regional- und Landesverbandspräsidenten vor.

"Stephan Grunwald bringt alles mit für die Funktion des DFB-Schatzmeisters. Er verfügt über die nötigen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse und Erfahrungen aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit und seines ehrenamtlichen Engagements", sagte Neuendorf: "Ich schätze ihn aber nicht nur als Finanzexperten, sondern auch als starke Persönlichkeit mit klaren Zielen und verbindlichem Führungsstil. Er wird diese Aufgabe überzeugend ausfüllen."

Für Grunwald bilden "gesunde Finanzen immer die Basis" für eine erfolgreiche Verbandsarbeit: "Entsprechend bin ich mir der Bedeutung und auch Verantwortung des Amtes bewusst."

Bereits zuletzt hatte Neuendorf angekündigt, die bisher nur interimsmäßig arbeitende Generalsekretärin Heike Ullrich in ihrem Amt belassen zu wollen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien