Andreas Rettig für Gleichberechtigung bei Corona-Tests - Bildquelle: FIROFIROSIDAndreas Rettig für Gleichberechtigung bei Corona-Tests © FIROFIROSID

Köln - Fußballmanager Andreas Rettig warnt vor einer Bevorzugung von Bundesligaprofis bei Coronavirus-Tests. Regelmäßige Überprüfungen von Spielern, während möglicherweise Kranke auf Tests warten müssten, seien ein schwieriger Balance-Akt, sagte der ehemalige Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) der Augsburger Allgemeinen (Donnerstagausgabe).

"Dieser Weg wäre schwierig zu vermitteln, wenn das Gefühl entstünde, dass Tests für den Fußball zulasten der Bevölkerung gehen", betonte Rettig. "Da hoffe ich, dass die neue Medizinkommission der DFL zu einem Ergebnis kommt, das nicht zulasten der Bevölkerung geht."

Rettig sorgt sich um kleinere Sportarten

Ein Gedankenspiel der DFL für den Fall der Saisonfortsetzung sieht anscheinend vor, die Mannschaften größtenteils zu isolieren und die Spieler in kurzen Abständen zu testen. 

Größere Sorgen als um den Fußball macht sich Rettig um die kleineren Sportarten. "Das ist etwas, was einen als Sportfan bedrückt: die größere Perspektivlosigkeit dieser Sportarten, die zuletzt schon schwer zu kämpfen hatten, weil der Fußball eine alles überstrahlende Rolle gespielt hat", sagte er.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien