Uli Hoeneß ist Ehrenpräsident des FC Bayern. - Bildquelle: Peter Schatz / PoolUli Hoeneß ist Ehrenpräsident des FC Bayern. © Peter Schatz / Pool

München - Sie sind seltener geworden, die öffentlichen Auftritte von Uli Hoeneß.

Doch am Sonntagabend war der Ehrenpräsident des FC Bayern zu Gast in der Sendung "Blickpunkt Sport" im "Bayerischen Rundfunk" und sprach unter anderem über die Zukunft des Fußballs nach der Coronakrise.

Hoeneß: "Ob der Fußball in dieser Dimension zurückkommt weiß ich nicht"

 

"Wir tun alle gut daran, diszipliniert zu sein, bis der Impfstoff da ist. Ob der Fußball in dieser Begeisterungsfähigkeit und dieser Dimension zurückkommt weiß ich nicht, weil viele junge Menschen lernen jetzt auch mit ihrem Leben anderes anzufangen", sagte Hoeneß. 

Zuvor hatte der 68-Jährige auch über seine seltener gewordenen Vorstöße aus der berüchtigten "Abteilung Attacke" gesprochen. "Es ist besser, wenn man das 'Man to Man' macht. Das Internet hat das in die völlig falsche Richtung gebracht. Es gibt Wahnsinnige, die das dann monatelang als Shitstorm austragen, das ist die völlig falsche Richtung."

ran.de fasst die weiteren Aussagen von Hoeneß zusammen. Uli Hoeneß über...

... das mögliche Triple: "Wenn unsere Mannschaft diese Form konservieren kann, haben wir gute Chancen alles zu gewinnen. Ich hoffe, dass die Mannschaft den Rhythmus erhalten kann. Dann kann man mit dieser Spielfreude und dem Spaß im Team rechnen, dass wir alles gewinnen."

... die Zukunft von David Alaba: "Ich weiß nur, dass der Verein unheimlich um ihn kämpft. Jeder will, dass er bleibt. Ich hoffe sehr, dass er beim FC Bayern bleibt."

Hoeneß über Flick: "Das konnte man nicht erahnen"

... den Erfolg von Hansi Flick: "Nein, das konnte man nicht erahnen. Alle können wir heute sehr glücklich sein. Ich mache mir keine Sorgen um den FC Bayern in der Zukunft. Es war immer mein Traum, ein bestelltes Feld zu hinterlassen."

... die Langeweile im Titelkampf: "Die DFL hat einen fantastischen Job gemacht. Ich bin davon überzeugt, dass sich die anderen noch mehr anstrengen müssen. Man kann nicht von den Leuten beim FC Bayern erwarten, dass sie nur noch halbtags arbeiten, dass die Bundesliga wieder spannender wird. Es wird für die anderen auch in Zukunft schwer werden, uns da oben runter zu holen."

... die Leistungen des FC Bayern II: Was das Tolle an der Mannschaft ist, dass einige Spieler auch immer wieder in der ersten Mannschaft dabei sind. Es sind vier, fünf Spieler dabei, die es in der ersten Mannschaft packen können.

... Clemens Tönnies: "Teilweise erinnert es mich an meine Zeit mit der Steuer-Sache. Wenn man in einer Maschinerie drin ist, versucht jeder den anderen zu überholen mit seiner Kritik. Dass man alles, was er geleistet hat, in Schutt und Asche redet, kann nicht sein."

... Deutschlands Umgang mit der Corona-Pandemie: "Es war sehr schwierig für alle, unser Land hat dieses Problem fantastisch gelöst. Die große Koalition hat Großes geleistet. Anders als in den USA, die haben einen Menschen da oben sitzen, der hat das nicht im Griff und will das nicht wahrhaben. Wir müssen jeden Tag glücklich sein, hier zu leben. Diese Chance müssen wir nutzen für unser Land. Wir sollten alle etwas mehr demütig sein. Diese Demonstrationen gegen die Lockerungen waren Wahnsinn."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien