FIFA-Präsident Infantino stimmt EM-Verschiebung zu - Bildquelle: AFPSIDATTILA KISBENEDEKFIFA-Präsident Infantino stimmt EM-Verschiebung zu © AFPSIDATTILA KISBENEDEK

Köln - Die FIFA hat nun auch offiziell grünes Licht für die Verschiebung der EM und der Copa America ins Jahr 2021 gegeben.

Der Rat des Fußball-Weltverbands hat am Mittwoch in einer Telefonkonferenz einstimmig den veränderten Spielkalender verabschiedet, der durch die Coronakrise nötig geworden war.

Über ein neues Datum für die ursprünglich im Juni/Juli 2021 vorgesehene Klub-WM soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden. 

 

FIFA-Gremium beschließt Einrichtung von Arbeitsgruppe 

Unter der Leitung von FIFA-Präsident Gianni Infantino beschloss das Gremium zudem, eine Arbeitsgruppe einzurichten. Diese soll sich mit den weiteren Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Weltfußball befassen.

Unter anderem sollen dabei auch mögliche Anpassungen des Transfersystems an die Ausnahmesituation sowie die Einrichtung eines globalen Fußball-Hilfsfonds diskutiert werden.

"Die FIFA wird in engem Kontakt mit allen Beteiligten bleiben, um die notwendigen Schritte zur Bewältigung der verschiedenen Probleme zu bewerten und zu unternehmen", sagte Infantino: "Ich zähle auf die Unterstützung der gesamten Fußballgemeinschaft."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien