Solche Stadion-Bilder gibt es dennoch weiterhin nicht - Bildquelle: AFPSIDINA FASSBENDERSolche Stadion-Bilder gibt es dennoch weiterhin nicht © AFPSIDINA FASSBENDER

Frankfurt/Main (SID) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) arbeitet wie die Profiklubs an einer schrittweisen Wiederzulassung von Zuschauern in den Stadien. Dafür bietet der DFB den Vereinen kostenfrei ein digitales Unterstützungstool zur Kapazitätsberechnung an, welches bei der Erstellung der Stadionkonzepte helfen kann.

Die Manchester Metropolitan University hat das Berechnungsinstrument im Auftrag des DFB entwickelt. Der maßgeblich beteiligte Dozent Marcel Altenburg gilt als Experte beim Thema Menschenbewegung. Die Klubs der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga haben die Anwendung bereits zur Verfügung gestellt bekommen.

Das Tool hilft, Stadien unter Berücksichtigung der notwendigen Abstandsregeln neu zu beurteilen. Das Tool lässt sich laut DFB auf sämtliche Stadien anwenden, auch im Amateurbereich. Es soll den Vereinen bei der Vorbereitung und Umsetzung ihrer Stadionkonzepte Arbeit abnehmen und wichtige Hilfestellungen liefern.    

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien