Das Giuseppe-Meazza-Stadion ist die bisherige Heimstätte der Serie-A-Klubs A... - Bildquelle: 2019 Getty ImagesDas Giuseppe-Meazza-Stadion ist die bisherige Heimstätte der Serie-A-Klubs AC und Inter Mailand. © 2019 Getty Images

Mailand/München - Fast 100 Jahre nach der Eröffnung des Giuseppe-Meazza-Stadions dürfte der traditionsreichen Arena in Mailand das Aus drohen. 

Wie die beiden Serie-A-Klubs AC und Inter Mailand erklärten, soll das auch als San Siro bekannte Stadion einer modernen Arena weichen und nicht, wie zuletzt ebenfalls spekuliert, renoviert werden. Inter-Boss Alessandro Antonello erklärte bei "Sky Italia", dass die beiden italienischen Traditionsvereine die beste Lösung im Neubau eines Stadions sehen und dass dann auch das Giuseppe-Meazza-Stadion abgerissen werden solle. 

Antonello: "Stadion ein sehr wichtiges Gut"

"Ein klubeigenes Stadion ist ein sehr wichtiges Gut im modernen Fußball", sagte Antonello. "Wir arbeiten seit einigen Monaten erfolgreich am San-Siro-Projekt zusammen und werden in Kürze eine Entscheidung verkünden."

Eine endgültige Entscheidung über die Zukunft des Giuseppe-Meazza-Stadions auch nach dem wahrscheinlichen Auszug der beiden Top-Klubs muss dann allerdings die Stadt Mailand treffen. Sie ist offizieller Eigentümer des Stadions.

Die "Opera del Calcio" ("Oper des Fußballs"), wie das 80.000 Zuschauer fassende Mailänder Stadion in Italien auch genannt wird, bringen viele deutsche Fußballfans mit großen Erfolgen früherer Tage in Verbindung. Der FC Bayern gewann 2001 im Giuseppe-Meazza-Stadion die Champions League nach Elfmeterschießen gegen den FC Valencia. Vier Jahre zuvor holte bereits der FC Schalke 04 an derselben Stelle den UEFA-Cup gegen Inter Mailand (ebenfalls nach Elfmeterschießen).

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Serie A 2018 / 2019