Chievo protestiert nach rassistischem Vorfall - Bildquelle: AFPSIDTIZIANA FABIChievo protestiert nach rassistischem Vorfall © AFPSIDTIZIANA FABI

Köln (SID) - Ein rassistischer Vorfall beim Serie-B-Spiel Chievo-Pisa (2:2) hat für einen Eklat in Italien gesorgt. Chievo protestierte am Dienstagabend in einem Schreiben wegen rassistischer Schmähungen gegen seinen Spieler Joel Obi. Der italienische Fußball-Verband will eine Untersuchung einleiten.

Pisas Spieler Michele Marconi soll dem Nigerianer während des Spiels zugerufen haben: "Die Revolte der Sklaven." Chievo bemängelte, dass der beleidigende Satz zwar von mehreren Personen auf dem Spielfeld gehört worden sei, weder der Schiedsrichter noch seinen Assistenten hätten jedoch Maßnahmen ergriffen. 

Der Klub drückte seine Solidarität mit Obi aus. "Wir werden uns weiterhin für Ethik und Respekt auf dem Spielfeld einsetzen", teilte der Verein mit. Marconi und Pisa drohen Strafen, sollten sich die Vorwürfe bestätigen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien