- Bildquelle: imago images / Sportimage © imago images / Sportimage

Mailand/München - Nun ist es bittere Realität. Eines der legendärsten Stadien auf der Fußballwelt wird dem Boden gleich gemacht. Das San Siro, Spielstätte der beiden Mailänder Klubs, AC und Inter, wird abgerissen. Mit diesem Gedanken spielte vor allem der AC schon länger, doch Milan wollte den Stadtrivalen mit ins Boot holen. Das hat jetzt geklappt.

Bis zur Saison 2022/23 soll der neue Fußballtempel im Norden Italiens fertiggestellt sein. Rund 700 Millionen Euro wird der Bau wohl kosten, wofür die beiden Vereine nun Pläne bei den Stadtoffiziellen verlegen müssen. Laut der "Gazzetta dello Sport" wollte Inter erst das bestehende Stadion renovieren. Doch der AC wollte von Anfang an ein neues zu Hause für 60.000 Fans bauen.

Stadion statt Parkplatz

Das neue Stadion wird auf den aktuellen Parkplatz des San Siros gebaut. Damit können beide Vereine während der Bauarbeiten im alten Stadion noch weiterspielen. Die neue Arena soll sich zum Teil unter Nullniveau befinden, damit die Sicht in der Nachbarschaft nicht so stark beeinträchtigt wird. 

Wenn die Pläne für das Stadion vom Stadtrat angenommen werden, könnte am Ende der kommenden Saison schon mit dem Neubau begonnen werden. Der Bürgermeister der Stadt, Beppe Sala, warnt die beiden italienischen Traditionsklubs vor der Errichtung, nicht nur vor den Kosten. "Ein neues Stadion zu bauen ist ein sehr teures Unterfangen, aber ich möchte nicht irgendwas beeinflussen. Ich werde den Vorschlag von Inter und Milan abwarten. Hoffentlich kommt der noch vor dem Urlaub. In meinen Augen ist San Siro eine wunderschöne Anlage." Sollte alles so eintreffen verliert die Fußballwelt eines der legendärsten Stadien.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Serie A 2018 / 2019