Die Such-Aktion der AS Roma verzeichnet erste Erfolge - Bildquelle: imago/Twitter@ASRomaENDie Such-Aktion der AS Roma verzeichnet erste Erfolge © imago/Twitter@ASRomaEN

Rom - Wer den Transfer-Sommer des AS Rom in diesem Jahr verfolgt hat, wird es schon bemerkt haben: Der Traditionsklub aus Italien hat die große Plattform, die offizielle Transfer-Verkündungen auf Social-Media-Plattformen mit sich bringen, dafür genutzt, um auf vermisste Kinder aus aller Welt hinzuweisen. 

Dabei hat die Roma Videos gepostet, die die jeweiligen Neuzugänge in einem Split-Screen mit mehreren vermissten Kindern und den dazugehörigen Kontakt-Nummern zeigen. Die Aktion findet in Zusammenarbeit mit dem "International Centre for Missing and Exploited Children (ICMEC)" statt. 

Jetzt sorgte die virale Such-Aktion schon für die zweite positive Nachricht. So verkündete die Roma, dass ein neunjähriger Junge, der in der Transfer-Ankündigung von Davide Zappacosta gezeigt wurde, in Belgien gefunden wurde. 

"Ich freue mich, bestätigen zu können, dass ein neunjähriger Junge, der in einem Video der AS Roma vorkam, in Belgien gefunden werden konnte", so eine Verantwortliche des ICMEC. "Wie bei allen gelösten Fällen, können wir aus rechtlichen und sicherheitstechnischen Gründen, keine Details zu dem Kind nennen. Wir sind immer dankbar, wenn ein vermisstes Kind wiedergefunden wird - hoffentlich können noch mehr Kinder, die in der Kampagne mit dem AS Rom vorkamen, gesund gerettet werden."

AS Rom: Mädchen aus London konnte ebenfalls gefunden werden

Das originale Video mit Davide Zappacosta wurde mittlerweile bearbeitet und ausgetauscht. Darin wurde das Gesicht des gefundenen Kindes entfernt, während die anderen 13 Kinder, die nach wie vor gesucht werden, weiterhin prominent dargestellt werden. 

Bereits letzten Monat wurde ein 15-jähriges Mädchen aus London gefunden. Sechs Tage zuvor wurde im römischen Transfer-Video um Mert Cetin auf das Verschwinden der Teenagerin aufmerksam gemacht. Das Video wurde 800.000 Mal angesehen und nach der erfolgreichen Suche entfernt bzw. in bearbeiteter Fassung erneut hochgeladen. 

Laut dem ICMEC befinde man sich schon in Gesprächen mit der Roma, um zu besprechen, wie man sich auch nach dem Schließen des Transferfensters weiter engagieren könne, um Kinder zu schützen. Der erste Anlauf sorgte schließlich schon für positive Ergebnisse. 

Auch beim Deadline-Day-Transfer um Henrikh Mkhitaryan postete die Roma wieder ein Video mit den Gesichtern vermisster Kinder. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

Serie A 2018 / 2019