Nur 3,5 Millionen am letzten Wochenende vor dem TV - Bildquelle: AFPSIDMARCO BERTORELLONur 3,5 Millionen am letzten Wochenende vor dem TV © AFPSIDMARCO BERTORELLO

Köln (SID) - Die italienische Fußball-Serie-A verzeichnet nach dem Restart sinkende TV-Quoten. 2,5 Millionen Zuschauer pro Spieltag sind nach dem Neustart im Vergleich zu der Zeit vor dem Lockdown am 9. März verloren gegangen, berichtete die römische Tageszeitung Il Messaggero.

Nach dreieinhalbmonatiger Pause aufgrund der Corona-Pandemie war die Serie A am 19. Juni wieder gestartet worden. Allein am letzten Wochenende mit dem Turiner Derby Juventus vs. Torino (4:1) und dem Spitzenduell Lazio Rom-AC Mailand (0:3) wurden lediglich 3,5 Millionen TV-Zuschauer gemeldet, beim Hinspiel waren es fast sechs Millionen gewesen. Die Zuschauer beschweren sich darüber, dass viele Spiele bis Ende der Saison am 2. August erst um 21.45 Uhr angepfiffen werden.

Der Konsumentenschutzverband UNC appellierte an die Serie-A-Liga, um eine Vorverlegung der Spiele zu erreichen. "Es ist absurd und unbegründet, dass die Spiele Nachtschwärmern vorbehalten sind", kritisierte der Verband. Die Liga denkt jetzt über ein Vorziehen des Anpfiffs bei Spätspielen auf 21.15 Uhr nach. 

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien