Der FC Barcelona könnte bald mit Spotify einen neuen Stadionsponsor haben. - Bildquelle: imago images/AFLOSPORTDer FC Barcelona könnte bald mit Spotify einen neuen Stadionsponsor haben. © imago images/AFLOSPORT

München/Barcelona - Der FC Barcelona könnte zur neuen Saison die Namensrechte seines Stadions verkaufen. Einem Bericht der katalanischen Sportzeitschrift "Mundo Deportivo" zufolge ist der Musik-Streaminganbieter Spotify an einem Einstieg bei den Katalanen interessiert und es soll bereits konkrete Verhandlungen über einen Sponsorendeal gegeben haben. 

Nachdem vor ein paar Jahren bereits die Rechte der vorher unantastbaren Vorderseite des Trikots veräußert worden waren, könnte dies nun der nächste Schritt für den finanziell angeschlagenen Klub sein. 

Neben den Namensrechten des Stadions sei Spotify auch an den Rechten als Trikotsponsor interessiert, heißt es weiter. So soll der Streamingdienst den finanziell klammen Katalanen für alle Rechte zusammen ein Angebot über fünf Jahre mit einem Gesamtvolumen von satten 340 Millionen Euro gemacht haben. 

Barcelonas Vertrag mit dem bisherigen Trikotsponsor Rakuten läuft zum Ende der aktuellen Saison aus. Das japanische E-Commerce-Unternehmen sponsert Barca seit 2017, möchte sich aber wohl zurückziehen. 

Spotify-CEO scheiterte offenbar mit Offerte beim FC Arsenal

Für Spotify-CEO Daniel Ek würde sich somit die zweite Chance bieten, in das Fußballbusiness einzusteigen. Bereits im April 2021 hatte der Schwede versucht, seinen Lieblingsklub FC Arsenal komplett zu übernehmen, jedoch wurde eine Offerte über zwei Milliarden Euro von Arsenal-Eigentümer Stan Kroenke abgelehnt, wie der "Mirror" berichtete. 

Nun plant Ek offenbar einen Einstieg beim FC Barcelona.

Konstantin Mokrus

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien