Real verlor unlängst ein Vorbereitungsspiel gegen Atletico mit 3:7. - Bildquelle: imago images / eu-imagesReal verlor unlängst ein Vorbereitungsspiel gegen Atletico mit 3:7. © imago images / eu-images

München - Endlich wieder gute Nachrichten. Auch wenn es nur ein paar Zahlenspiele sind. Aber derzeit klammert sich das große Real Madrid eben auch an die kleinsten Strohhalme.

Endlich wieder München, heißt es auf der vereinseigenen Webseite. Schließlich ist München für Real Madrid eine Reise wert. Drei Siege fuhren die Königlichen bei ihren vergangenen drei Auftritten in der Allianz Arena ein.

Dreimal war die bayrische Landeshauptstadt dabei Zwischenstation auf dem Weg zum Champions League-Titel. Dann also doch wieder richtig groß statt nur ein kleiner Strohhalm.

Wiedergutmachung nach Klatsche im Derby

Wobei, der heutige Auftritt gegen Tottenham Hotspur - auch wenn es gegen den Champions-League-Finalisten geht - ist nur ein kleiner. Halbfinale im Audi Cup. Eines von zwei Testspielen, in ein Turnier geschnürt von kleinem Wert.

Für Real hat der Auftritt gegen den Premier League-Klub in München dann aber doch einen größeren Stellenwert, als ursprünglich erwartet. Denn die Madrilenen müssen und wollen aus dem Chaos raus, das derzeit immer größer und größer zu werden scheint.

"Wir werden reichlich motiviert in das kommende Spiel gehen, da habe ich keine Zweifel. Unsere Saison wird eine gute sein. Davon bin ich überzeugt", sagt Coach Zinedine Zidane - und redet damit die Probleme wieder klein. Zumindest versucht er es.

Was bleibt ihm auch anderes übrig nach der krachenden 3:7-Niederlage im Derby gegen Atletico Madrid?

 

Bale und James nicht in München dabei

Denn so sehr Zidane auch bemüht ist, der Scherbenhaufen in Madrid wird nicht kleiner, sondern immer größer.

Da ist einmal das Theater um einen Wechsel von Gareth Bale. Erst soll er weg, dann darf er nicht weg. Zumindest nicht nach China. Klar ist: In München ist Bale auf jeden Fall auch nicht dabei, steht nicht in dem 24 Mann umfassenden Kader.

Gleiches gilt für den einstigen Münchner James Rodriguez. Mal in Neapel gehandelt, dann wieder bei Atletico, derzeit erscheint er wieder erwünscht bei Real. Vorerst.

Hazard mit sieben Kilo Übergewicht

Dann ist da das Theater um den Fitnesszustand des Star-Neuzugangs. 100 Millionen Euro für sieben zusätzliche Kilo Eden Hazard. Aber weniger Leistung. Und selbst die reicht beim Atletico-Debakel nur bis zum 1:6 und Minute 62.

"Das war keine schlechte Leistung von Hazard", sagt Zidane zum Auftritt seines Wunschtransfers. "Wir alle haben keine Leistung gezeigt. Aber das heißt nicht, dass die Spieler versagt haben. Wir bereiten uns auf die Saison vor. Wir müssen ruhig bleiben - aber vor allem dann bereit sein, wenn es losgeht. Zum Start der Saison."

Dann ist da noch das Theater um die zahlreichen Verletzungen. Am schlimmsten erwischte es Marco Asensio. Kreuzbandriss, Meniskusriss. Rückkehr nicht vor März 2020.

Weit weniger groß sind die Beschwerden bei Keeper Thibaut Courtois, der wegen einer Bänderverletzung ebenso beim Audi Cup nicht zur Verfügung steht wie die Neuzugänge Luka Jovic und Ferland Mendy. Den ehemaligen Frankfurter Jovic hat es wie Courtois am Sprunggelenk erwischt, Mendy zwickt es im Oberschenkel. Ob beide Neuzugänge zum Saisonstart fit sind, ist fraglich.

Fans stellen sich gegen Kroos

Und als ob das nicht reicht, ist da noch das Theater um Toni Kroos - und die Ablehnung seitens der Fans in Spanien.

Hier Promotion für seinen Film, dort ein Auftritt in einer Talkshow, Kroos tingelt vor der USA-Reise Reals reichlich in Deutschland umher, ist viel in den Medien vertreten. Aber nicht sportlich.

Die Madrider Fans nehmen ihm das übel. Bei einer Umfrage der "Marca" watschen sie ihn ab, 71 Prozent der befragten Anhänger geben an, Kroos solle doch das Weite suchen. Stattdessen steht Paul Pogba in der Gunst der Fans ganz oben.

Auch die spanischen Zeitungen fordern den Transfer des französischen Weltmeisters. Zu den bisher 303 Millionen Euro in fünf investierte Spieler ein weiterer großer Batzen.

Bedeutet aber auch: Wieder Theater. Aber immerhin kein kleiner, sondern ein großer Strohhalm, an den sich die Fans klammern könnten.

Der Kader von Real Madrid beim Audi Cup:

Tor: Keylor Navas, Lunin, Altube

Abwehr: Carvajal, Ramos, Varane, Nacho, Marcelo, Odriozola, Javi Hernández, De la Fuente, Miguel Gutiérrez

Mittelfeld: Kroos, Modric, Valverde, Isco, Seoane

Angriff: Mariano, Benzema, Lucas Vázquez, Vinicius Junior, Hazard, Rodrygo, Kubo

Rainer Nachtwey

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

Primera División LaLiga 2018 / 2019

Werbung

Tabelle

Primera División

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC BarcelonaFC BarcelonaBarcelonaFCB1281333:151825
2Real MadridReal MadridReal MadridRMA1274125:91625
3Atlético MadridAtlético MadridAtléticoATL1366115:8724
4Sevilla FCSevilla FCSevillaSEV1373317:14324
5Real Sociedad San SebastianReal Sociedad San SebastianS. SebastianRSS1372421:14723
6Athletic BilbaoAthletic BilbaoAthleticBIL1355313:8520
7Getafe CFGetafe CFGetafeGET1355318:15320
8Granada CFGranada CFGranada CFGRA1362519:17220
9Valencia CFValencia CFValenciaVCF1355319:18120
10CA OsasunaCA OsasunaOsasunaOSA1347216:13319
11Villarreal CFVillarreal CFVillarrealVIL1353526:19718
12Levante UDLevante UDLevanteLEV1352616:16017
13Real ValladolidReal ValladolidValladolidVDD1345414:17-317
14CD AlavésCD AlavésAlavésALA1343614:18-415
15SD EibarSD EibarEibarEIB1343614:21-715
16RCD MallorcaRCD MallorcaMallorcaMAL1342712:19-714
17Betis SevillaBetis SevillaBetis SevillaBSE1334615:23-813
18Celta VigoCelta VigoRC CeltaCEL132387:19-129
19Espanyol BarcelonaEspanyol BarcelonaEspanyolESP132297:23-168
20CD LeganésCD LeganésLeganésLeg131397:22-156
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Abstieg