Eine obszöne Heatmap erhitzt die Gemüter beim FC Granada. - Bildquelle: imago/twitter.coom/winanaxEine obszöne Heatmap erhitzt die Gemüter beim FC Granada. © imago/twitter.coom/winanax

Granada/München - Als wäre die 1:6-Pleite für den FC Granada gegen Atletico Madrid nicht allein schon schmerzhaft genug gewesen.

Der Hauptsponsor des Klubs, ein Wettanbieter, postete in den sozialen Medien die angebliche Heatmap von Atletico-Star Joao Felix. Diese hat die Form eines Penis' und ist kurz vor dem Eindringen in das Granada-Tor, dargestellt als Gesäß. 

Der Klub fand die Aktion alles andere als witzig: "Granada fordert von Winamax Deportes eine öffentliche Entschuldigung und sofortige Berichtigung für ihren offensiven und respektlosen Tweet gegenüber dem Verein und seinen Fans", teilte Granada via Twitter mit. 

Granada droht - Sponsor löscht umstrittenen Tweet

Anschließend schrieben sie: "Ebenso behalten wir uns das Recht vor, geeignete Maßnahmen zur Verteidigung der Interessen einer Institution mit 89 Jahren Geschichte zu ergreifen." Inzwischen hat Granadas Hauptsponsor den Tweet aber wieder gelöscht. Screenshots davon kursieren jedoch noch im Netz. 

Die Attacke des Sponsors ist umso überraschender, da Granada, trotz der Pleite, auf Rang zwei liegt und die vorherigen Pflichtspiele allesamt gewonnen hat. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien