- Bildquelle: imago © imago

München - Florentino Perez ist aktuell nicht gerade ein besonders beliebter Mann im Weltfußball.

Nachdem er mit den Plänen zur Super League nahezu die gesamte Fußball-Welt auf sich brachte, lederte der Präsident von Real Madrid in zuletzt veröffentlichten Audiodateien gegen Iker Casillas und Raul. Jetzt sind weitere Dateien aufgetaucht, indem Cristiano Ronaldo und Jose Mourinho das Ziel des Bauunternehmers sind.

Ronaldo "ein Kranker", Mourinho "ein Idiot"

Im Oktober 2012, so leakte es das Portal "El Confidencial", soll Perez über Cristiano Ronaldo gesagt haben: "Er ist verrückt. Dieser Typ ist ein Trottel, ein Kranker. Ihr denkt, dass dieser Kerl normal ist, aber das ist er nicht." Dabei hat der 74-Jährige sicher nicht die überdurchschnittlich hohe Trainingsmoral des ehemaligen Weltfußballers gemeint haben.

Jose Mourinho, von 2010 bis 2013 Trainer bei Real Madrid, bekam auch sein Fett weg: "Mourinho ist ein Idiot", sagte Perez. Als "abnormal" mit einem "fürchterlichen Ego" bezeichnete er den aktuellen Coach der AS Roma.

In seinem Rundumschlag erwischte er auch den ehemaligen Linksverteidiger der Königliche, Fabio Coentrao. Für "etwas schwachsinnig" befand er den Portugiesen damals.

Perez hat Anwälte eingeschaltet

Zur Erinnerung: Anfang der Woche wurden Aufnahmen von vor 15 Jahren veröffentlicht, die sich gegen Iker Casillas und Raul richteten. 

"Casillas ist nicht der Torhüter für Real Madrid, was soll ich sagen? Er ist es nicht. Er war es nie. Er war der größte Fehler, den wir gemacht haben", soll Perez 2006 gesagt haben, nachdem er damals zurückgetreten war.

"Was passiert ist, ist, dass es jene gibt, die ihn (Casillas, Anm. d. Red.) bewundern, ihn lieben, mit ihm sprechen. Sie verteidigen ihn so sehr. Er ist der eine große Schwindel, und der andere ist Raul", sagte Perez dem Bericht zufolge zudem und legte nach: "Die beiden großen Betrügereien von Madrid sind zuerst Raul und dann Casillas." Brisant: Raul ist als Trainer der 2. Mannschaft immer noch im Klub.

Perez, der seit 2009 wieder im Amt ist und damit nicht nur zwei Ikonen, sondern auch viele Real-Fans gegen sich aufbringt, wehrt sich mit einem Statement und hat seine Anwälte eingeschaltet.

Sätze angeblich heimlich aufgenommen

"Die abgebildeten Sätze, die mir zugeschrieben worden sind, wurden heimlich von Jose Antonio Abellan aufgenommen. Er versucht seit Jahren erfolglos, sie zu verkaufen. Es ist jetzt sehr überraschend, dass 'El Confidencial' sie nun nach all der Zeit aufgegriffen hat", heißt es.

Er glaubt, dass der Leak mit seinem Engagement bezüglich der Super League zu tun haben könnte. Perez hatte als Antreiber und neuer Präsident der gescheiterten "Super League" jede Menge Kritik einstecken müssen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien