David Alaba von Real Madrid - Bildquelle: AFPSIDBRIAN ACHDavid Alaba von Real Madrid © AFPSIDBRIAN ACH

Köln - Das Spitzenspiel in der ersten spanischen Fußball-Liga zwischen dem FC Sevilla und dem FC Barcelona ist infolge des Abstellungsstreits rund um südamerikanische Nationalspieler verlegt worden. Das für Samstagabend geplante Duell der beiden Champions-League-Teilnehmer in Sevilla findet nicht wie geplant statt, teilten die Klubs am Dienstag mit. 

Das spanische Sportgericht hatte einem Antrag des Ligaverbandes LFP stattgegeben, der auch die Verlegung des Samstagsspiels zwischen Europa-League-Sieger FC Villarreal und Deportivo Alaves vorsieht. Ersatztermine für die Partien gibt es bislang nicht. LaLiga hatte bereits Ende August beim Verband RFEF eine Verschiebung der Spiele sowie mehrere Änderungen im Terminkalender beantragt.

Am Freitag sind noch Länderspiele

Der Grund für die Verlegungen ist ein Streit mit der FIFA über die Abstellung von südamerikanischen Nationalspielern, da der Weltverband das Abstellungsfenster für die derzeit laufenden WM-Qualifikationsspiele in Südamerika von neun auf elf Tage verlängert hatte. Dadurch sind am Freitag noch Länderspiele angesetzt.

Sauer ist einem Medienbericht zufolge nun offenbar aber Real Madrid. Die Königlichen sind von den Abstellungen auch betroffen, das Spiel gegen Celta Vigo wurde aber "nur" von Samstag auf Sonntag verlegt.

Beim FC Barcelona war das allerdings nicht möglich, denn das nächste Pflichtspiel bestreitet Barca bereits am kommenden Dienstag (21.00 Uhr/im Liveticker auf ran.de) gegen Bayern München in der Champions League. Der FC Sevilla ist wenige Stunden zuvor (18.45 Uhr/im Liveticker auf ran.de) gegen RB Salzburg gefordert.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien