- Bildquelle: 2020 Getty Images © 2020 Getty Images

München/Nyon - Die deutschen U21-Fußballer bekommen es in der Qualifikation für die EM 2023 erneut mit Ungarn zu tun.

Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Nyon, bei der die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) aus Topf 1 gezogen wurde. Schon bei der diesjährigen Endrunde trifft die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz in der Vorrunde auf Co-Gastgeber Ungarn.

Die weiteren Qualifikationsgegner in der Gruppe B heißen Polen, Israel, Lettland und San Marino. Die Spiele werden von März 2021 bis Juni 2022 live auf ProSieben MAXX und ran.de ausgetragen, die EM findet in Georgien und Rumänien statt.

Spiele gegen Tabellensechsten nicht in der Wertung

Die neun Gruppensieger und der beste Zweite qualifizieren sich direkt für die EM-Endrunde. Dabei kommen die Spiele gegen die Tabellensechsten nicht in die Wertung, da es eine Fünfergruppe gibt.

Die acht übrigen Zweiten spielen in Playoffs um vier Tickets. Georgien und Rumänien haben ihre Plätze als Gastgeber schon sicher. 

Bei der diesjährigen EM in Ungarn und Slowenien trifft die deutsche U21 in der Gruppenphase (24. bis 31. März) neben dem Gastgeber auf die Niederlande und Rumänien. Die Sieger und Tabellenzweiten qualifizieren sich für die K.o-Runde (31. Mai bis 6. Juni).

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien