Rene Adler ist ehemaliger Nationaltorhüter und ran-Experte. - Bildquelle: ImagoRene Adler ist ehemaliger Nationaltorhüter und ran-Experte. © Imago

Hallo liebe Fußball-Freunde,

beim Blick auf einen neuen U21-Kader zieht man natürlich immer sofort den Vergleich zum vorherigen Jahrgang. So ging es mir auch diesmal und ich muss sagen: Dieser Kader ist - gemessen an den Einsatzzeiten der Spieler in ihren Vereinen - noch ein Stück stärker als der Jahrgang, der im Sommer den Europameistertitel geholt hat!

Wenn man bedenkt, dass dieses Team anfangs ein wenig unterschätzt wurde und dann aber diese Entwicklung genommen hat, freue ich mich noch mehr auf die anstehenden Spiele mit dem neuen Kader. Stefan Kuntz hat bewiesen, wie positiv sich die Jungs innerhalb von zwei Jahren entwickeln können. Darauf hoffe ich auch diesmal.

Auch weil Youssoufa Moukoko jetzt den nächsten Schritt machen wird. Die erste Welle der ganz großen Aufmerksamkeit ist zum Glück ein wenig abgeebbt. Ihm wird das guttun. Er hat als jüngster Spieler der Bundesliga-Geschichte ein Tor erzielt, hebt aber trotzdem nicht ab.

Youssoufa kennt die Abläufe, er kennt das Team hinter dem Team und macht einen sehr fokussierten Eindruck auf mich. Der Junge ist einfach gut, daher wird er sicherlich auch im neuen Kader eine bestimmende Kraft sein.

Jonathan Burkardt muss die Führungsrolle einnehmen

Eine große Rolle traue ich auch Jonathan Burkardt zu. Klar, er ist kein klassischer Lautsprecher auf dem Platz, aber er überzeugt durch seinen Willen und übernimmt immer Verantwortung.

Ein Führungsspieler muss schließlich nicht immer der Lauteste auf dem Feld sein. Er muss eine Stütze für seine Mitspieler sein, wenn es mal nicht so laufen sollte. Das traue ich "Johnny" zu und erwarte es auch ein stückweit von ihm.

Das muss der nächste Schritt für ihn sein. Er ist jetzt Stammspieler in Mainz, was ihm in seiner Entwicklung sicher noch weiterhelfen wird.

Hansi Flick setzt genau das richtige Zeichen

Wenn es darum geht, die U21-Spieler zu Höchstleistungen zu bringen, spielt nicht nur Stefan Kuntz als Trainer eine große Rolle, auch der Bundestrainer hat einen wichtigen Anteil. Hansi Flick hat mit der Nominierung von Karim Adeyemi, Ridle Baku, David Raum, Nico Schlotterbeck und Florian Wirtz für die A-Nationalmannschaft genau das richtige Zeichen gesetzt! Denn das Heranführen der ganz jungen Spieler kam zuletzt leider ein wenig zu kurz.

Wenn die jungen Spieler sehen, dass sich ihr Einsatz lohnt und ein Schritt in die A-Nationalmannschaft realistisch möglich ist, setzt das unglaubliche Kräfte frei. Sie spielen schließlich für die zweitwichtigste Mannschaft Deutschlands.

Die Erfolgsgeschichte von Schlotterbeck motiviert die jungen Talente

Bestes Beispiel ist hier Nico Schlotterbeck. Er hat keinen geraden Karriereweg genommen, hat sich vom SC Freiburg zu Union Berlin ausleihen lassen und blühte dann richtig auf. Er hat eine tolle Qualifikation gespielt, machte auf mehreren Positionen eine gute Figur und bestach dann auch noch als Torschütze. Jetzt ist er als Stammspieler zurück in Freiburg und hat es in den Kader der A-Elf geschafft. Solch ein Vorbild pusht andere junge Spieler ungemein!

Deswegen hat es mich sehr gefreut, dass er und die vier anderen von Hansi Flick nominiert wurden. Die Brücke von der U21 zur A-Nationalmannschaft ist damit deutlich kürzer geworden. Das spüren die Jungs und das motiviert sie.

Im Tor wird es ein Dreikampf

Ich persönlich blicke natürlich auch immer besonders auf die Torhüter. Hier ist der Dreikampf meines Erachtens vollkommen offen - mit leichten Vorteilen für Nico Mantl, der gegen San Marino beginnen dürfte. Er erlebt in Salzburg derzeit keine optimale Zeit und muss sich dort gegen den 23-jährigen Philipp Köhn durchsetzen. Trotzdem muss es sein Anspruch sein, in der U21 zwischen den Pfosten zu stehen.

Ich freue mich sehr, dass es wieder losgeht und ich diese vielversprechende Mannschaft weiter als ran-Experte begleiten darf. Die Aussichten auf Erfolg sind richtig gut. Ich hoffe also, ihr seid am Donnerstag um 18:30 Uhr bei ProSieben MAXX und auf ran.de live dabei, wenn unser Team zum Qualifikationsspiel in San Marino antritt.

Bis dahin,

Euer Rene

Die Partien der deutschen U-Nationalmannschaften in der Übersicht

Donnerstag, 2.9.2021 - 19 Uhr: U21: San Marino - Deutschland ab 18:30 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de

Montag, 6.9.2021 - 15 Uhr: U20: Deutschland - Norwegen ab 14:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de)

Montag, 6.9.2021 - 17:15 Uhr: U19: Deutschland - England ab 17 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de

Dienstag, 7.9.2021 - 18:15 Uhr: U21: Lettland - Deutschland ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien