Wiesbaden - Stefan Kuntz hat nach dem 4:1 (1:0) der deutschen U21-Nationalmannschaft gegen Moldau ein zwiegespaltenes Fazit gezogen.

Mit Blick auf das richtungsweisende EM-Qualifikationsspiel am Dienstag in Belgien (ab 15:30 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de) forderte der DFB-Trainer vor allem weniger Fehlpässe. "Ich würde relativ hart sagen, dass das mit dieser Verfassung nicht gegen Belgien reichen wird", sagte Kuntz.

Gleichzeitig habe er gegen Moldau aber vor allem in der zweiten Halbzeit auch viel Gutes gesehen. "Wir haben noch ein zweites System spielen können. Die Stürmer haben in der Offensive zu großen Teilen getroffen und eine gute Leistung gezeigt. Dieser Misch führt sicher in den nächsten Tagen dazu, dass wir sehr gut gewappnet gegen Belgien spielen", sagte Kuntz.

Deutschland liegt in Gruppe 9 der EM-Qualifikation nach vier Spielen mit neun Punkten vor dem Rivalen Belgien (7), nur die Gruppensieger erreichen sicher die EM 2021. "So lange wir alles in der eigenen Hand haben, ist das auch eine gute Ausgangssituation", sagte Kuntz vor dem direkten Duell in Leuven. Das Hinspiel in Freiburg hatte die deutsche U21 mit 2:3 verloren.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien