Lars Lukas Mai ist in der U21-Nationalmannschaft angekommen. Gegen Moldawien... - Bildquelle: Getty ImagesLars Lukas Mai ist in der U21-Nationalmannschaft angekommen. Gegen Moldawien feierte das Bayern-Talent sein Debüt. © Getty Images

München - Champions League und nun doch 2. Bundesliga. Der Weg ist das Ziel.

Nach seinem Debüt in der U21-Nationalmannschaft beim 5:0-Sieg gegen Moldau durfte Lars Lukas Mai sofort über 90 Minuten ran. Es ist der nächste Schritt in der jungen Karriere des Bayern-Talents.

"Ich habe mich riesig über den Anruf von Herrn Kuntz gefreut", erzählt der 20-Jährige vom Moment seiner Nominierung. Derzeit bereiten sich die DFB-Talente auf das nächste Spiel gegen Bosnien-Herzegowina vor. (am Dienstag live auf ProSieben MAXX und im Livestream auf ran.de)

Fußball beherrscht die ganze Familie

Der Fußball hat es der Familie Mai ganz besonders angetan. "Lasse" wie er auf und neben dem Platz genannt wird, informierte zuerst seinen Vater und dann seinen Bruder vom Kuntz-Anruf. Vater Lars war von 2013 bis 2017 Aufsichtsratsmitglieder bei der SG Dynamo Dresden. Bruder Sebastian spielt derzeit sogar für die Schwarz-Gelben.

Und auch Lars Lukas hat das Fußballspielen in Elbflorenz gelernt. Mit 14 Jahren holte ihn der FC Bayern dann in die U16 nach München. Von der U15 an durchlief der kantige Verteidiger alle Juniorenmannschaften des DFB. Jetzt ist er an der vorletzten Station angekommen.  

Die ersten Tage in der U21 waren dann aber gar nicht nur von Freude geprägt, sondern auch von Ungewissheit. Lange stand die Austragung des Spiels gegen Moldau auf der Kippe. Ein Corona-Fall im deutschen Team sorgte für Aufregung. "Die Reise war extrem stressig, weil wir am gleichen Tag hingeflogen sind, gespielt haben und gleich wieder zurückgeflogen sind. Aber umso schöner ist es natürlich, dass wir das Spiel so erfolgreich gestalten konnten", so Mai.

Lautsprecher und Spielmacher

Sportlich konnte sich das Debüt des neuen Lilien-Verteidigers durchaus sehen lassen. Eine gute Körpersprache, Sicherheit am Ball und nicht zuletzt die Null auf der eigenen Seite sprechen für erneute Chancen gegen Bosnien-Herzegowina. Sich selbst beschreibt er als Spieler, "der auf dem Platz lautstarke Kommandos gibt und seine Mitspieler auf dem Rasen so ordnet."

An Selbstbewusstsein mangelt es zumindest nicht: "Die Partie gegen Bosnien-Herzegowina wird natürlich ein anderes Spiel, das ist ein viel robusteres Team. Da müssen wir dagegenhalten. Aber ich bin auch der Meinung, dass wenn wir uns noch mehr Chancen erspielen und noch konsequenter sind, wir gegen jede Mannschaft fünf Tore erzielen können."

Selbstbewusstsein, was sich der 20-Jährige wohl auch in den letzten Wochen aufbaute. Die Leihe zum SV Darmstadt 98 in die 2. Bundesliga könnte ein Schlüssel für Mais Entwicklung sein. Nach der Drittliga-Meisterschaft mit den Amateuren des FC Bayern in der letzten Saison, ist das Unterhaus nun der nächste Schritt zum Durchbruch.

Flick rät zum Wechsel

"Das Niveau beim FC Bayern ist bekanntlich sehr hoch, Bayern-Trainer Hansi Flick hat mir in einem persönlichen Gespräch erklärt, dass mir nach so langer Zeit in München ein Tapetenwechsel vielleicht mal ganz guttun würde", beschreibt Mai seine Entscheidung. In den ersten drei Ligaspielen unter dem neuen Lilien-Trainer Markus Anfang verpasste er keine einzige Minute.

Die Eingewöhnung an die neuen Bedingungen in Darmstadt scheint gelungen. Gar nicht so leicht, nach drei Jahren in der Profi-Abteilung beim Rekordmeister. Sogar in der Champions League saß Mai mehrmals auf der Ersatzbank. Derzeit heißt es zwar nicht Königsklasse, mit der Bank hat die Bayern-Leihgabe allerdings auch nichts mehr zu tun.

Lahm und Alaba haben es vorgemacht

Einen ähnlichen Weg sind einst auch Philipp Lahm und David Alaba gegangen. Für Mai sind das "sehr gute, erfolgreiche Beispiele, was Leihen zu anderen Vereinen bewirken können. Ich hoffe natürlich, dass das bei mir auch so sein wird."

Triple-Trainer Hansi Flick hat das junge Talent weiterhin auf dem Schirm: "Er hat mir mit auf den Weg gegeben, dass ich jeden Tag Gas geben soll. Und das mache ich in Darmstadt jetzt auch. Ich will mich dort jeden Tag aufs Neue beweisen." Mit Anfang, Kuntz und Flick muss es Mai nun gleich drei Trainern beweisen. Bis dato beflügelt ihn diese Bühne sichtlich.

Mit weiteren guten Auftritten in der U21-Nationalmannschaft steigen die Chancen auf den großen Durchbruch. Ob ihm dieser auch beim FC Bayern gelingt, wird sich zeigen.

Die U21 gegen Bosnien & Herzegowina am Dienstag, den 9. Oktober, live und exklusiv auf ProSieben MAXX und ran.de

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien