München - Die Oma durfte Niklas Dorsch natürlich nicht vergessen. Und deshalb gingen sofort nach dem 1:0 im Finale gegen Portugal und dem EM-Titelgewinn mit der U21 emotionale Grüße an sie raus. 

ran mit den Stimmen zum Titelgewinn.

Niklas Dorsch: Ich verstehe kein Wort, das ist mir aber auch scheißegal. Das ist so geil, das glaubst du mir gar nicht. Ich muss meine Oma grüßen, die sitzt vor dem Fernseher Sie hat mir gestern die schönste Nachricht seit langem geschickt. Oma, ich liebe dich. Danke für alles. Wir sind Europameister, wie haben wieder 90 Minuten gekämpft, ich hatte wieder Krämpfe. Aber das ist mir so egal, das ist so geil. Wie wir das Tor herausgespielt haben, zeigt, wie wir Fußball spielen können, das wir nicht nur fighten können. Was wir hier abgerissen haben - unglaublich. Jetzt wird so gefeiert, ich hoffe, dass ich morgen das Flugzeug erwische, aber dafür sind die Verantwortlichen verantwortlich.

Finn Dahmen: Es ist unglaublich, was ich hier persönlich für eine Unterstützung dabei habe, es sind 13, 14 Mann da. Es ist einfach unfassbar schön, so einen geilen Moment mit einer Familie und meinen Freunden feiern zu dürfen. Es war ein sehr wildes Turnier, es war ein Hin und Her. Aber es zeichnet uns als Mannschaft aus, dass wir alle Widerstände überwunden haben, und es war Wahnsinn, was wir heute wieder auf den Platz gebracht haben.  

David Raum: Jeder Fußballer träumt von so etwas, vor allem jeder junge Fußballer träumt davon, sein Land zu vertreten. Den Titel dann auch noch nach Hause zu holen, das ist der Traum eines jeden Fußballers. Etwas Schöneres als den Titel kann es nicht geben, und den haben wir uns auch verdient. Am Anfang haben wir uns etwas schwer getan, haben uns aber super umgestellt, sind wieder über die Bissigkeit, über den Willen und den Teamgeist gekommen und haben uns in jeden Zweikampf reingehauen und uns gegenseitig untrerstützt.

Genau das macht es aus. Wir haben als Team dagegen gehalten und im Endeffekt hat sich die Mannschaft den Titel mehr als verdient. Es wurde im Vorfeld nur über Transferwerte geredet, und natürlich hat uns das gekitzelt. Wir haben das aufgesaugt, zu Wut umgewandelt und auf dem Platz gezeigt. Wir wollten allen beweisen, dass der Marktwert nicht wichtig ist. sondern eine Einheit auf dem Platz. Das hat hoffentlich jeder heute gesehen.

Lukas Nmecha: Ich kann mich an das Tor gar nicht mehr so gut erinnern. Ich war gut positioniert, Ridle hat einen super Ball reingepackt, ich war mit dem ersten Kontakt schon am Torwart vorbei und musste den Ball nur reinschieben. Wir sind ein Team, alle hatten ihre Rollen. Nicht viele Leute haben an uns geglaubt, aber wir sind eine super Mannschaft, wir haben einen guten Teamgeist.

Stefan Kuntz: Das war der Jahrgang, dem man von Anfang an am wenigsten zugetraut hat. Und diese innere Motivation wollten wir zeigen. Wenn man bedenkt, wen wir alles geschlagen haben. Ich habe den Jungs gesagt, dass ich ihr bester Salesmanager werde. Dann sollte man nochmal schauen, was Talent wirklich ist: Ist es das, zum Schluss zu gewinnen? Oder sind es nur Sprintwerte oder so? Wenn man ihnen Vertrauen schenkt, dann zeigen sie, dass sie zu sehr Großem fähig sind.

Wenn man gesehen hat, mit welcher Leidenschaft die Mannschaft auch defensiv gearbeitet hat und wie sie zusammenhalten - Jungs, die in ihren Vereinen nicht unbedingt Stammspieler sind. Und dann kommen die Einzelschicksale, die in den zwei Jahren entstanden sind, noch dazu. Zu Lukas Nmecha habe ich gesagt: 'Weißt du noch, wie ich bei euch zu Hause war und von deinem Vater Rühreier gegessen habe, um dich zu überzeugen, dass es schön ist, für Deutschland zu spielen?' Diese Geschichten sind das Schöne an dem Sieg.

Um mal aus dem Nähkästchen zu plaudern: Ich dachte, dass sie nervös oder verkrampft sind, und habe ihnen vor dem Spiel gesagt, dass sie ein Löwenherz brauchen, aber auch Adleraugen, damit wir alles erkennen. Und: Ihr müsst eine Hyänenbande sein - die kann keiner leiden, aber die bekommen zum Schluss immer das, was sie wollen. Und wie sie sich am Ende reingeschmissen haben, hat mich an die Worte erinnert. Jetzt freue ich mich darauf, dass ich jedem erzählen kann, was ich am Anfang über ihn gedacht habe und jetzt über ihn denke.

Glückwünsche aus Seefeld

Auch aus dem Trainingslager der A-Nationalmannschaft kamen über Social Media gleich Glückwünsche und Stimmen:

Oliver Bierhoff: Herzlichen Glückwunsch an euch, Jungs der U21. An Stefan Kuntz mit seinem Trainerstab, an den gesamten Betreuerstab. Wir haben hier im Hotel mitgefiebert. Verdient gewonnen, verdient den Titel geholt. Wir sind stolz auf euch!

Manuel Neuer: Wir haben hier alle mitgefiebert. Das habt ihr super gemacht, das habt ihr euch verdient. Ihr wart die bessere Mannschaft und die beste Mannschaft bei dem Turnier. Urlaub machen jetzt, Genießen!

Ilkay Gündogan: Herzlichen Glückwunsch, hochverdient das Finale gewonnen! Wir haben das gerade mit der Mannschaft gemeinsam geschaut und euch die Daumen gedrückt. Ich gönne es euch von ganzem Herzen. Ihr habt super gespielt, super gekämpft. Genießt den Sieg.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien