München - Zuletzt war es etwas stiller geworden um Youssoufa Moukoko. Der 16-Jährige in Diensten von Borussia Dortmund plagte sich seit März mit einer hartnäckigen Bänderverletzung herum und verpasste den Saisonendspurt inklusive der K.o.-Phase der U21-Europameisterschaft.

Für das Turnier war Moukoko von U21-Coach Stefan Kuntz ursprünglich für den Kader vorgesehen. Aber die Verletzung verhinderte das Debüt des jüngsten U21-Spielers der DFB-Geschichte.

Es wäre eine weitere Bestmarke gewesen, in der bereits mit reichlich Rekorden gepflasterten Laufbahn des jungen Stürmerjuwels. Diesen Rekord könnte er sich nun aber gegen San Marino am Donnerstag (ab 18:30 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de) holen. 

In der Saisonvorbereitung kämpfte sich Moukoko wieder zurück in den Dortmunder Kader und hatte seinen bislang größten Auftritt im Supercup gegen den FC Bayern (1:3).

Im deutschen Prestigeduell durfte Moukoko für 58 Minuten an der Seite von Erling Haaland eine Doppelspitze bilden und hinterließ dabei einen ordentlichen Eindruck.

Rose über Moukoko: "Man sieht seine Dynamik"

"Er ist ein Dortmunder Kind, das mittlerweile ein Mann geworden ist. Ich denke, dass es wichtig ist, dass wir den Jungen immer wieder reinhauen, ihm die Möglichkeit geben, sich zu zeigen, sich zu entwickeln", erklärte BVB-Coach Marco Rose nach der Partie seinen Plan mit dem Sturm-Juwel, das in den Jugend-Bundesligen sämtliche Tor-Rekorde pulverisierte.

Rose lobte, dass Moukoko gegen die Bayern schon "ein paar richtig gute Aktionen" gezeigt hätte: "Man sieht seine Dynamik, seine Qualität schon in dem Alter. Das wollen wir fördern." Das Potenzial für mehr ist bei Moukoko auf alle Fälle vorhanden, das zeigten seine unglaublichen Leistungen im Jugendbereich.

Bei den BVB-Profis steht seine Bilanz bislang bei drei Treffern in 18 Pflichtspielen. Die Konkurrenz im Dortmunder Kader dürfte aber regelmäßige Einsätze erschweren. Mit Donyell Malen und Thorgan Hazard lauern zwei etablierte Spieler ebenfalls auf den Platz in der BVB-Offensive, den gegen Bayern Moukoko bekleidete.

Der 16-Jährige könnte in Dortmund aber vom Faible Roses für eine Doppelspitze profitieren. "Wenn du mit zwei Stürmern gegen eine Viererkette spielst, willst du Druck auf die beiden Innenverteidiger bekommen", erklärte Rose seine Idee hinter der doch eher unüblichen Doppelspitze.

Kuntz lobt Moukoko: "Weiß, was er mit dem Ball machen muss, um Tore zu erzielen"

So könnte Moukoko im Klub, bei guten und konstanten Leistungen, regelmäßig zum Einsatz kommen. Dadurch würde er auch in der neuformierten U21 automatisch eine Schlüsselrolle einnehmen - trotz seiner 16 Jahre.

Coach Kuntz sagte vor einigen Monaten über das Ausnahmetalent: "Er weiß, wo er im Strafraum stehen muss und was er mit dem Ball machen muss, um Tore zu erzielen. In diesen zwei Punkten verhält er sich außergewöhnlich." Der ehemalige Stürmer lobte auch Moukokos Drang, am Spiel teilzunehmen: "Er braucht den Ball, um ins Spiel zu kommen. Wir werden daran arbeiten, wo und wie seine Rolle bei uns ist."

Die erste Gelegenheit dazu bietet die Partie der U21 in San Marino, wenn für den DFB-Nachwuchs der lange Weg in Richtung EM 2023 beginnt. Nach den 90 Minuten könnte die Ruhe um Moukoko schon wieder schlagartig vorbei sein.

Markus Bosch

Die Partien der deutschen U-Nationalmannschaften in der Übersicht

Donnerstag, 2.9.2021 - 19 Uhr: U21: San Marino - Deutschland ab 18:30 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de

Montag, 6.9.2021 - 15 Uhr: U20: Deutschland - Norwegen ab 14:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de)

Montag, 6.9.2021 - 17:15 Uhr: U19: Deutschland - England ab 17 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de

Dienstag, 7.9.2021 - 18:15 Uhr: U21: Lettland - Deutschland ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien