Enrique und Spanien treffen am Dienstag auf Marokko - Bildquelle: AFP/SID/JAVIER SORIANOEnrique und Spanien treffen am Dienstag auf Marokko © AFP/SID/JAVIER SORIANO

Doha (SID) - Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique baut bei der Fußball-WM in Katar auch auf eine intensive Vorbereitung auf mögliche Elfmeterschießen. Bereits "vor einem Jahr" habe er seinen Spielen "Hausaufgaben gegeben", erzählte der 52-Jährige vor dem Achtelfinale gegen Marokko: "Sie sollten mindestens 1000 Elfmeter schießen im Training ihres Vereins." Er halte Elfmeterschießen nämlich nicht "nur für Glück".

Vielmehr sei das "der Moment der größten Verantwortung, da braucht man feste Abläufe", führte Enrique aus: "Man kann den Druck nicht trainieren, aber mit Routine aus dem Training lässt sich leichter damit umgehen." Bestenfalls gelte es aber am Dienstag (16 Uhr MEZ/ARD und MagentaTV) die Partie nach 90 Minuten zu entscheiden. "Gewinnen oder nach Hause fahren - ab jetzt geht es um alles", betonte der Coach.

Enrique beklagte sich zudem über die negative Berichterstattung in der Heimat nach der Vorrunde. "Von fast 300 Minuten werden nur zehn in den Blickpunkt gerückt", sagte er: "Es wird sich nur auf die schlechten Sachen fokussiert." Mit Ausnahme der Schwächephase beim 1:2 gegen Japan gebe er für die Gruppenphase eine "Zwei plus. Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft."

Mit Marokko warte nun "ein starker Gegner", so Mittelfeldtalent Pedri: "Sie haben viele talentierte Spieler, es wird ein verzwicktes Spiel. Wir haben größten Respekt." Die Nordafrikaner seien das Team, "mit der derzeit wohl besten Stimmung", ergänzte Enrique: "Aber ich bin überzeugt, dass wir mehr Qualität haben als Marokko."

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News